Leserbriefe lesen

Leserbriefe: Mai 2020 75

Bitterböse Satire

Wie der Pressesprecher des Bundeskanzleramtes mitteilte, wird die nächste Bundestagswahl wegen Corana auf 2025 verschoben. Die Bundeskanzlerin samt Bundeskabinett (Groko) hat sich bereit erklärt, uneigennützig das Opfer weiterer vier Jahre Regieren an mehr

08.06.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock

Gut gegen Böse Herr Statzkowski

Lieber Herr Statzkowski, Sie trauern den kommunistischen Zeiten wohl besonders nach, denn von Ihnen liest man viel in dieser Richtung! Ich bin bestimmt kein Anhänger dieser Ideologie aber ich verstehe ihre Haltung dazu. Warum hat der Kommunismus nun nich mehr

08.06.2020 | Rainer Gutz, Neubrandenburg

Es gibt sie immer noch!

Es gibt sie immer noch! Kaum in unseren Medien, aber in der Realität? So ist die Pandemie auch hier wie für manche objektiven Verhältnisse ein Brennglas. Denn es fand in diesen Tagen in Aserbaidschan ein virtueller Gipfel der Bewegung der Blockfreien mehr

08.06.2020 | Karl Scheffsky, Schwerin

Ein neuer Bußgeldkatalog für Uneinsichtige

Volle Zustimmung für die erhöhten Bußgelder. Wurde Zeit, dass Deutschland sich seinen europäischen Nachbarn annähert. Wer z. B. 21 km/h überzieht, der kann und darf nicht auf Einsicht hoffen. Wer Fahrradwege ignoriert ebenso. DER handelt bewusst mehr

08.06.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock

Nicht in Ordnung

Sehr geehrter Herr Stäblow, ich finde es nicht in Ordnung, wie Sie über die Äußerung des Boris Palmer urteilen. Man darf in dieser Gesellschaft anscheinend nicht mehr seine Meinung äußern oder sich berechtigte Fragen stellen, ohne gleich von Leuten mehr

08.06.2020 | Rainer Gutz, Neubrandenburg

So nicht richtig

Fehler im Artikel "Straßentraining mit dem Rad - aber sicher!", BLITZ vom 03.05.2020) Sehr geehrte Blitz-Redaktion, in der vergangenen Ausgabe wurde ein Interview von Doreen Breitenfeld mit Mitarbeitern der Polizeiinspektion Stralsund abgedruckt. mehr

08.06.2020 | André Pinnau, ADFC-Ortsgruppe Parchim

Meine Antwort

Herr Gutz- Meine Antwort zu "Gut gegen Böse Herr Statzkowski" Lieber Herr Gutz, Sie sollten den Leserbrief von mir nochmals nachlesen und neu interpretieren. Ich bin ja nun wirklich nicht bekannt, ein Anhänger des untergegangenen Sozialismus/Kommuni mehr

08.06.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock

Nur ein Traum

Auch ich erinnere mich noch, wie ich als kleiner Schüler in der Küche saß und mir versucht hatte, den Text der DDR-Nationalhymne zu merken. ... Dass sie ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr gesungen wurde, liegt ganz sicher daran, dass der Traum vom mehr

08.06.2020 | Haiko Hoffmann, Schwerin

Entschuldigung Herr Statzkowski

O, Herr Statzkowski ich muss mich wohl bei Ihnen entschuldigen. Ich habe Sie wohl mit Herrn Benick verwechselt. Ihr Brief, in dem Sie sich fragten, warum der Kommunismus sich nicht durchsetzen konnte, hat mich verführt diesen Fehler zu begehen. Also Ents mehr

08.06.2020 | Rainer Gutz, Neubrandenburg

Postenwechsel - Zapfenstreich

Genossin Högel, SPD wird Wehrbeauftragte! "Meine Themen sind Polizei, Nachrichtendienste, Terror und Kriminalität. Ich kümmere mich intensiv um Geflüchtete, ein humanes Asylrecht und Integration", schreibt Högl auf ihrer Internetseite. Wenn das die G mehr

08.06.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock

Die Briten auf der Eichholzstraße

Hä, Briten auf der Eichholzstraße? Nie gehört. Was soll das denn sein? Also leset die Geschichte: Es ist ja bekannt, dass die Briten das Linksfahrgebot in ihren Territorien anwenden. Wenn ich mich recht entsinne liegt die Wurzel dieser, für uns befre mehr

08.06.2020 | Frank Schwabbi, Barnin

Leimrutengänger

Das Menschenschicksal ist die Hörigkeit. Früher den Kaisern hörig. Hörig allen Glauben dieser Welt. Hörigkeit zu Führern. mfG mehr

08.06.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock

Wer hat verloren?

In letzter Zeit ist unter Politikern und Historikern erneut eine Diskussion entbrannt, ob das Ende des Zweiten Weltkrieges für Deutschland eine Befreiung oder eine Niederlage war. Für mich ist diese Diskussion so überflüssig wie ein Kropf und eine Bel mehr

08.06.2020 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin

Wohin gehst Du Deutschland?

Je tiefer die Krise je näher der Krieg? Das sind geschichtliche Erfahrungen. Schon längere Zeit haben wir eine nachhaltige Klimakrise. Deutschland scheint langsam die Coronakrise in den Griff zu bekommen. Aber ihre großen sozialen Folgen, wer erklärt mehr

08.06.2020 | Karl Scheffsky, Schwerin

Nicht witzig

Bezieht sich auf „Angeblitzt“, Schweriner BLITZ vom 9. Mai Ich bin ein sehr ruhiger Mensch, aber das Foto zusammen mit der Unterschrift, hat mich rasend gemacht. Sicherlich war es neckisch und witzig gemeint, wenn man einen kleinen M mehr

08.06.2020 | Anonym., Parchim (Name dem Verlag bekannt)

Alles vertreten

Rechts wird's knapp, nachdem scheinbar jeder Demonstrierer selbst rechts ist oder zumindest rechts direkt oder indirekt vereinnahmt scheint. Kritik scheint in den Medien gleich rechts zu sein. Die Teilnehmer dieser zweifelhaften Corona-Demonstrationen sch mehr

08.06.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock

Es lebe die High Society!

Es ist wohl kaum anzunehmen, dass sich arbeitslose Rostocker (Schiffbauer u.a.) im Hansekarree Glatter Aal in Rostock Wohnraum kaufen können. Ein Vierzimmer Penthouse ist für einen Kaufpreis von 1.100.000 € erhältlich. Eine 3-Raum Zimmerwohnung ist e mehr

08.06.2020 | Hartwig Niemann, Rostock

Was ist bloß los?

Was ist bloß mit diesem Land und seinen Menschen los? Zuerst rotten sich eine Reihe von Professoren zur menschenhassenden, rechtsnationalen AFD zusammen. Und nun rufen sogenannte Schweriner Ärzte zu Demonstrationen gegen Infektionsschutzregeln auf. Dies mehr

08.06.2020 | Anonym., Kritzmow (Name dem Verlag bekannt)

Weit und breit kein Sexismus

Man kann alles übertreiben, aber wo, bitte schön, ist bei "angeblitzt" etwas von Sexismus zu lesen oder zu sehen? Ich habe diese Fotos beim Lesen der Zeitung gar nicht beachtet, habe es mir erst im Netz angeschaut. Es wäre besser, die Kirche im Dorf zu mehr

08.06.2020 | Anonym., Crivitz (Name dem Verlag bekannt)

Nach der Krise wie vor der Krise

Eindeutig: Ja! Es hat nach den regierungsseitig festgelegten einschränkenden Maßnahmen erste vorsichtige Stimmen gegeben, die merkliche Veränderungen im gesamtgesellschaftlichen Leben nach der Krise nicht ausschlossen. Es waren Stimmen, die glaubten, d mehr

08.06.2020 | Wolfgang Mengel, Stralsund

Widerspruch angesagt

Was sich am Wochenende in einigen deutschen Städten zugetragen hat, kann nur verurteilt werden. Bill Gates arbeitet an keiner Weltverschwörung, der Corona-Virus ist natürlichen Ursprungs, keiner will die Grundrechte abschaffen. Die WHO hat die Bedrohun mehr

08.06.2020 | Wolfgang Mengel, Stralsund

Nur ein Traum - Auch heute noch!

Die Einheit war ernst gemeint von den Genossen. Nur unter der Fahne des Kommunismus gedacht. Das Volk dachte aber anders. Man kann nicht trennen, was zusammen gehört. Leider wurde die Vereinigung zur einseitigen Angelegenheit und moralischen Bewertung. H mehr

08.06.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock

Öffnung von Fitnessstudios

Ich bin seit vielen Jahren Mitglied in einem Fitnessstudio. Mir gefällt es auch nicht, dass man zur Zeit die gebotenen Möglichkeiten nicht nutzen kann. Allerdings habe ich meinen Zweifel an der Aussage, dass das Laufen und Radfahren im Freien mit der Nu mehr

08.06.2020 | Lothar Simon, Schwerin

Kirche im Dorf lassen

Der Leserbrief-Schreiber, der leider anonym bleibt, betont, dass er/sie ein sehr ruhiger ernster Mensch ist. Vielleicht zu ruhig und ernst? Natürlich ist Sexismus in der Form abzulehnen, in der Frauen als Lustobjekt und Ware dargestellt und angeboten wer mehr

08.06.2020 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin

Leben unter der Glasglocke?

Ich stimme mit Herrn Gutz überein in seiner Aussage, dass Herr Palmer mit seiner Aussage recht hat, man könnte nicht immer und unbedingt das Leben über allem stellen und das, obwohl ich selbst ebenso zur Risikogruppe gehöre. Dann muss ich mich eben vo mehr

08.06.2020 | Martina Plischka, Plau am See

Missverhalten von Radfahrern

Sehr geehrter Herr Sickmann, ich freue mich das sie so viel Sport treiben. Sie haben ja wohl auch die neuen Regeln rauf und runter gelesen, wenn es um die Sicherheit der Radfahrer geht, wie es aus sieht! Ich vermisse aber, wie Sie zu dem Missverhalten der mehr

08.06.2020 | Rainer Gutz, Neubrandenburg

Abendspaziergang

Jetzt aber mal genau aufpassen: Wer organisiert den Abendspaziergang? Vielleicht merken es einige Teilnehmer nicht: Das sind Events, die von der AFD gestartet wurden! Dahinter steckt eine ebenso dämliche wie verantwortungslose Verschwörungstheorie mehr

08.06.2020 | Regina Hartmann, Altentreptow

Mein Gedicht

Wenn ich durch die Dünen geh und das Meer dann vor mir seh, möcht' ich ihm entgegen laufen, möchte mit den Wellen raufen. Ich male ein Herz in den Sand, es spült sich weg zwischen Wasser und Strand. Bin glücklich hier und fühl mich frei, Musik in mehr

08.06.2020 | Angela Kühn, Bad Doberan

Wider allen Falschmeldungen

In der DDR durften sich öffentlich auch Männer küssen! Leonid und Erich, das Traumpaar als Beispiel. Nur ein Bruderkuss. mehr

08.06.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock

Grundrechte via Maskenpflicht?

Heute am "Herrentag" das gewohnte Bild: Biker und Möchtegern-Rocker in Rudeln im Rausch von Geschwindigkeit und Freiheit auf den Straßen und an Tankstellen. Gruppenweise ohne Masken stürmen sie den Verkaufsraum. Freiheit, die ich meine? (Eingeschüchte mehr

08.06.2020 | Regina Hartmann, Altentreptow

Halber Kram

Die ersten Geisterspiele im Fußball sind gelaufen und mancher mag ja auch froh sein, dass es überhaupt wieder Sport gibt, aber es ist nur halber Kram. Spiele vor leeren Rängen sind öde und langweilig. Zum richtigen Wettkampfsport gehören Emotionen mehr

08.06.2020 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin

Friedensnobelpreis?

Friedensnobelpreis an kubanische Ärzte? Wer weltoffen ist, konnte im Kampf gegen die Corona-Pandemie von den außerordentlichen Solidaritätsleistungen des kleinen Cubas in aller Welt erfahren. Schon bei der Bekämpfung der Ebola in Westafrika von der WH mehr

08.06.2020 | Karl Scheffsky, Schwerin

Lehren aus der Pandemie

Eine globale Krise bietet die gute Gelegenheit, die Innen- wie Außenpolitik der Staaten neu und kritisch zu überdenken. Die Völker haben verstanden, dass Egoismen der Habenden gegenüber den Bedürftigen dieser einen Welt nicht weiter führen. Diese Po mehr

08.06.2020 | Oscar Wendt, Mönchgut

Wo bist du, deutsche Sprache ?

Als ich den Bodden-Blitz, wie jeden Sonntag, aus dem Briefkasten nahm, verschlug es mir die Sprache ! Hatte ich richtig gelesen ? Moment... nochmal... nein ! Also... Textinhalt grob überfliegen, den Anfang nochmal lesen... hmmm ? Zu meinem Bedauern mus mehr

08.06.2020 | Friedrich M., Zingst

Feige oder abhängig?

Da versucht der mehrfach unangenehm ins Schussfeld geratene Verkehrsminister mal was »Gutes« zu tun für die Sicherheit im Straßenverkehr und für die Bürger, um die Verkehrsrowdys zu bändigen, da zieht er auch schon wieder zurück. Da bringen Betrof mehr

26.05.2020 | Heinrich Bandlow, Admannshagen

Es nervt!

Jeden Sonntag ein Leserbrief von Hartwig Niemann & Co. über die ach so schrecklichen neuen Bauten in der Rostocker Innenstadt. Dazu das Ewige: Früher war alles besser. Ganz ehrlich – es nervt langsam.  Was qualifiziert  die Schreiber für ihr ve mehr

26.05.2020 | Tom Tomenendal , Rostock

Fragen zur Finanzierung

Fragen zur Finanzierung der Corona-Krise: Der Bundespräsident Herr Schäuble meint, dass nicht alle finanziellen Forderungen im Zusammenhang mit der Corona-Krise durch den Staat realisiert werden können. Bislang wurden Hilfsmaßnahmen in Größenordnung mehr

22.05.2020 | Detlef Bojahr, Wismar

Zur StVO

Zum Artikel „Straßentraining mit dem Rad - aber sicher!“, BLITZ vom 3. Mai In diesem Artikel blieben leider diverse Ausnahme-Regelungen unerwähnt und er bezieht sich auf die alte StVO, nicht auf die seit 28. April 2020 gültige n mehr

22.05.2020 | Dirk Schäfer, Rostock

Zu XXL-Bundestag

Der »Normalo« unter uns Bundesbürgern scheitert meines Erachtens mehrheitlich bei dem Versuch, die gegenwärtigen Regeln einer Bundestagswahl zu verstehen. Selbst die umfangreichen Erklärungen und Erläuterungen, die man dazu im Internet findet, sind mehr

18.05.2020 | Hans Bremerkamp, Rostock

1945: Berlin-Pankow

Manchmal ist mir, als hätten wir gestern im Keller gesessen, dessen Wände im Bombenhagel zittern und unsere Mütter – uns Kinder, beschützend an sich pressen. Doch dann – diese Totenstille ... »Entwarnung!!!« Keine »Bomber« in Sicht mehr

18.05.2020 | Jutta Seidel-Flemming, Graal-Müritz

Gesellschaftliches Miteinander

Wie verhält man sich, wenn man unfreiwillig Zeuge eines Geschehens wird, das man als Laien-Psychologe selber nur sehr schwer einschätzen kann? Diese Frage stellten sich kürzlich meine Töchter, als sie einen jungen Mann in den Straßenbahngleisen sahen mehr

18.05.2020 | Kerstin Schnegula, Rostock

Ewiger Weltfriede ist Utopie!

Es wird immer Menschen geben, die wegen sozialer Ungerechtigkeiten weltweit eine gerechte Gesellschaftsordnung aufbauen wollen. Aber es gibt auch unsichtbare Mächte, die dagegen sind. Deren Lebenselixier der ewige Krieg um Profite und Weltmacht ist. Ihr mehr

18.05.2020 | Franz Savatzki, Warnemünde

Seelenlos

Sehr geehrter Herr Niemann, Sie sprechen mir aus dem Herzen, so dass ich Ihnen auf diese Weise antworten möchte. Der Trumm auf dem Glatten Aal entspricht in seiner Erscheinung vielen anderen neuen Wohnkasernen, bei denen Rostock konsequent Mut zur Häss mehr

18.05.2020 | Anonym., Rostock (Name dem Verlag bekannt)

Vernunft oder Geld

Der Leserbrief von Brigitte Schneider findet meine volle Zustimmung. In einem Punkt aber irrt die Autorin. Der Aufbau einer neuen Gesellschaft in der DDR mit allen genannten Vorzügen hat oder hätte funktioniert, wenn ein fairer Wettstreit zwischen den S mehr

18.05.2020 | Heinrich Bandlow, Admannshagen

Alter Sachstand

Betrifft Artikel "Straßentraining mit dem Rad  - aber sicher!" Sehr geehrte Damen und Herren, in Ihrer Ausgabe vom 3. Mai 2020 musste ich in erschrenkender Weise einen Artikel lesen der so viele Fehler beinhaltet, das die Veröffent mehr

18.05.2020 | Jürgen Sickmann, Balow

Pumpenkiller

Zu: Werbung vom Zweckverband Schweriner Umland, BLITZ vom  10. Mai

Bei dem in Ihrer Zeitung veröffentlichten Beitrag vom Zweckverband ist sicher eine Unklarheit zu sehen... Um unnötige Kosten ei mehr


11.05.2020 | Walter Rodewald, Peckatel

Corona: Die 3 „unklügsten“  Lockerungsargumente

Platz 3: „Wir haben bessere Werte erreicht, also können wir das Leben wieder normalisieren.“ Das entspricht einem Alkoholiker, der zwei Monate nichts getrunken hat und sagt: „Ich hab’s geschafft! Darauf trinke ich mehr

11.05.2020 | Uwe-M. Troppenz, Parchim

Erinnern und mahnen

In diesen Tagen beschäftigen sich die Medien mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges vor 75 Jahren in unterschiedlicher Form und Weise. Und das ist gut so. Aber auch der dringende Hinweis sollte nicht fehlen, dass die Erinnerung die Mahnung nicht ausschlie mehr

07.05.2020 | Brigitte Schneider, Warnemünde

Gedanken zum 75. Jahrestag der Befreiung vom Hitlerfaschismus

Die Zerschlagung der faschistischen Gewaltherrschaft und das Ende des zweiten Weltkrieges jähren sich in diesem Jahr zum 75. Mal. Der 8. Mai markiert den Sieg über das menschenverachtende Regimes des Hitlerfaschismus. Es waren die Angehörigen der Str mehr

07.05.2020 | Michael Noetzel, Bad Doberan

Weltweit höchste Steigerung

Weltweit höchste Steigerung der Rüstungsausgaben 2019 in Deutschland Am 27. April veröffentlichte das Stockholmer Friedensforschungsinstitut Sipri seinen Bericht zu den Rüstungsausgaben 2019. Insgesamt wurden 2019 auf der Welt mit 1 917 Milliarden US mehr

05.05.2020 | Peter Vorbau, Wismar

Warum?

Am 22. April 2020 gegen 21 bis 21.30 Uhr hat mein Enkel sein Handy in Kröpelin verloren. Trotz Ortung, klingeln an den entsprechenden Wohnungstüren und Aushängen mit der Rückgabeadresse wird das Handy nicht zurückgegeben! Warum? Falls der Finde mehr

05.05.2020 | Christine Michaelis, Kröpelin

Russland – Aggressor oder Friedensgarant

Auch wenn uns Corona beschäftigt, dürfen wir aktuelle politische Vorgänge nicht vergessen. In diesem Zusammenhang habe ich in Bezug auf die »Kuba Krise« ein Interview mit der Russin Elena Andriukowa gelesen, deren Vater Wassili Archipow 1961 ein Atom mehr

05.05.2020 | Klaus-Dieter Thiel, Hagenow

Bewältigung von Corona

Deutschland unternimmt in allen möglichen Richtungen alles, um die Krise zu bewältigen. Den Politikern muss man Handlungsfähigkeit bescheinigen. Mir gefällt in dieser Richtung insbesondere die Haltungen und entsprechende Tätigkeiten von MP Söd mehr

05.05.2020 | Klaus-Dieter Thiel, Hagenow

Amerikanische A-Bomben in Deutschland

Es geschehen manchmal Zeichen und Wunder: Eine Regierungspartei, jedenfalls zwei ihrer Spitzenfunktionäre, fordern doch tatsächlich, Deutschland atomwaffenfrei zu machen. Wer das will, muss bei den USA vorstellig werden und sie darum bitten, vielleicht mehr

04.05.2020 | Hans Bremerkamp, Rostock

Nationalhymne - Gedanken

Ich stehe als ehemaliger DDR-Bürger zu jeder textlichen Strophe der Hymne der DDR. Gelernt in den 1950er-Jahren in der Schule. Deshalb ist es mir bis heute unverständlich, dass auf Verfügung der SED-Regierung, die Strophen nicht mehr gesungen werden mehr

04.05.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock

Gut gegen Böse? Oder nur Uneinsicht?

Nimmt man bestimmte Leserbriefe kann dieser Eindruck entstehen. Gescheitert ist "Der Kommunismus" weltweit! Nicht am marxistischen Gedanken, wohl eher doch an der Umsetzung dessen. Erprobt und durchgeführt als Diktatur. Das musste scheitern. Besonde mehr

04.05.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock

Rüstung

Nach wie vor werden weltweit horrende Summen für die Rüstung ausgegeben. Im Jahre 2019 insgesamt 1,92 Billionen Dollar. Das ist gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung von 3,6 Prozent. Man kann also gut und gern von Wettrüstung sprechen, denn Abrüstung mehr

04.05.2020 | Hans Bremerkamp, Rostock

Stadtteilmanager Schmarl

Die Rostocker Bürgerschaft hat den vorgelegten Doppelhaushalt für die Jahre 2020/2021 beschlossen. Ein guter und in der aktuellen Situation auch mutiger Schritt zur Sicherung der weiteren Entwicklung unserer Hanse- und Universitätsstadt. Mittels eines mehr

04.05.2020 | Michael Berger, Vorsitzender des Ortsbeirates Rostock-Schmarl

Verhängnisvolle Mischungen

Es wäre DIE Möglichkeit für eine überzeugende deutsche Regierung, in der ausklingenden Corona-Welle die Aufmerksamkeit der Bevölkerung für staatliche Empfehlungen zu nutzen für eine Abkehr von der turbokapitalistischen Fastfood- und Wegwerfgesellsc mehr

04.05.2020 | Peter Richartz, Solingen

Wir wachsen zusammen

Die Corona-Krise zeigt uns sehr deutlich, wer und was in der Gesellschaft, insbesondere in den zwischenmenschlichen Beziehungen, am wichtigsten ist. Plötzlich erlebt man durch scheinbar kleine Dinge, die man vorher kaum beachtet hat, eine Freude und Dank mehr

04.05.2020 | Brigitte Schneider, Warnemünde

Aufgeblähter Bundestag

Seit vielen Jahren wird festgestellt und darüber debattiert, dass der Bundestag nach jeder Wahl immer größer wird. Verfassungsrechtler, Spitzenpolitiker, viele namhafte Persönlichkeiten sind der Meinung, dass das so nicht weitergehen kann und dieses e mehr

04.05.2020 | Hans Bremerkamp, Rostock

Welch eine Zeit

Die Leute solln sich aus dem Weg gehen das zerrt an Nerven und an der Geduld. Wie lange wohl noch Däumchen drehen und wer ist wirklich an dem Elend Schuld. Das alles sind für uns enorme Kosten die Wirtschaft steht,die Konjunktur stagniert. Bald mehr

03.05.2020 | Klaus Rosin, Schwerin

»Friedensengel«, trotz Corona

Frau AKK hat es doch geschafft, trotz der Coronakrise, ein für sie sehr wichtiges Thema auf die Tagesordnung zu setzen – oder gerade deshalb? Während der überwiegende Teil der Bevölkerung mit dem Coronaproblem beschäftigt ist, da es so allumfassend mehr

03.05.2020 | Hans Lüdtke, Ludwigslust

Angriffe auf Pressefreiheit

In Deutschland verstärken sich Angriffe auf die Pressefreiheit und auf einzelne Journalisten. Das ist eine schlimme Entwicklung und muss entschieden unterbunden werden. Gerade die Meinungsfreiheit ist ein Grundbestandteil der Demokratie. Allerdings gilt mehr

03.05.2020 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin

Änderungen StVO vom 28.04.2020

Zum Artikel: Straßentraining mit dem Rad - aber sicher!, BLITZ vom 3. Mai Die letzten Änderungen zur StVO traten am 28.04.2020 in Kraft. Der Artikel "Straßentraining mit dem Rad - aber sicher!" datiert mit 03.05.2020, bezieht sich a mehr

03.05.2020 | Bea L., Rostock

Gut gegen Böse?

Hallo Herr Schwarzenberg, ich pflichte den Worten Herrn Weißrock‘s bei. Sie und Ihre kommunistischen Gesinnungsgenossen sind es doch, die die Meinung Andersdenkender nicht akzeptieren können. Und es ist immer wieder dieselbe Leier vom Kampf des (guten mehr

03.05.2020 | Dirk Lehmann, Schwerin

Mietskasernen in der Innenstadt

Endlich ist die erste Mietkaserne im Rostocker Zentrum (Glater Aal) fertig. Innenhöfe spart man sich, weil für solche Ideen auf dem engen Baugrund keine Möglichkeit mehr besteht. Mietskasernen wurden früher in der Regel von Großgrundbesitzern oder s mehr

03.05.2020 | Hartwig Niemann, Rostock

Corona for ever

Als im Sommer und Herbst 1859 die Cholera in dem Städtchen Goldberg wütete, starben in der abgesperrten Stadt laut offizieller Zählung 311 Menschen oder anders ausgedrückt etwa jeder neunte Einwohner. Der Friedhof war schnell überfüllt, wurde geschl mehr

03.05.2020 | Ralf B., Dobbertin

OB einer deutschen Universitätsstadt ?

Da hat also mal so eben der Oberbürgermeister von Tübingen Boris Palmer in einem deutschen Fernsehsender seine menschenverachtende Meinung zu den bisher staatlicherseits ergriffenen Maßnahmen zur Corona-Krise gesagt: Wozu die Alten über 80 so stark sc mehr

03.05.2020 | Joachim R., Stäbelow

Eine Frage

Herr Schwarzenberg, Sie schrieben in Ihren Leserbrief vom 28.4. u.a. "Der Text der Nationalhymne hatte auch für mich Bedeutung, aber als Einigung, nicht als Übernahme". Nun können Sie mir und anderen bestimmt erklären, warum der Text von Johannes R. B mehr

03.05.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock

Zur Argumentation des BT-Präsidenten

Bei allem Respekt vor dem BT-Präsidenten Schäuble, aber seine Argumentation ist für mich nicht nachvollziehbar. Natürlich ist die Würde des Menschen ein sehr hohes Gut, aber ich kann sie nicht über das Leben stellen. Würde kann ich nur empfinden un mehr

03.05.2020 | Wolfgang Mengel, Stralsund

Früher Simbirsk

Man sollte bei aller "Götzenverehrung" Uljanowsk (früher Simbirsk), die Stadt und den Namensgeber Uljanow (Lenin) nicht durcheinander bringen. Ansonsten wie immer dieselbe Agitprop. in dem Lesebrief. mehr

03.05.2020 | Anonym., Rostock (Name dem Verlag bekannt)

Vieles nicht zu verstehen

Herr Karl-Heinz F.:  Es ist vieles nicht mehr zu verstehen. Sie mahnen ja die gleichen Verhältnisse und Maßnahmen für ganz Deutschland und Europa an! Ich verstehe aber nicht, warum ich in MV die gleichen drastischen Maßnahmen erleiden muss wie die Ba mehr

03.05.2020 | Rainer Gutz, Neubrandenburg

Wozu? Wohin?

Mit Interesse las ich den Beitrag über den „Krisenmanager Uljanowsk“ und bin gespannt, ob es zu dieser Art von Geschichtsbetrachtung noch andere Äußerungen gibt. „Die Wahrheit hat einen objektiven Inhalt und ist immer konkret.“ So einfach geht mehr

03.05.2020 | Rudolf Hubert, Schwerin Meckl

Neue Regelung

Zum Artikel  "Straßentraining mit dem Rad - aber sicher!", BLITZ  vom 3. Mai Im Artikel wird von Mitarbeitern der Polizeidirekton Stralsund ausführlich berichtet was Radfahrer alles nicht dürfen beziehungseise woran sie sich zu ha mehr

03.05.2020 | Dirk Melcher, Palingen