Leserbriefe lesen

Leserbriefe: März 2020 78

Eine erste Lehre aus der Krise

Vorbemerkung: Sollten diese Gedanken mit Datum 1. April ins Portal kommen, möchte ich sie nicht als Aprilscherz verstanden wissen. In China begann der Virus seine Weltreise. Er besucht fast ausnahmslos jedes Land und umfasst und durchdringt es mit seine mehr

31.03.2020 | Wolfgang Mengel, Stralsund

Corona-Gate

Die Kurswechsel des größten und besten aller Präsidenten ever, des „very stable genius“ mit „great and unmatched wisdom“, ein „sehr stabiles Genie“ von „großer und unübertroffener Weisheit“, sind wieder einmal atemberaubend. Eben noc mehr

31.03.2020 | Haiko Hoffmann, Schwerin

Corona!

Coronatote in Deutschland zwischen 26. und 31. März von 198 auf ca. 560 gestiegen, Ende nicht abzusehen, Gefahr italienischer Zustände mit mindestens 10.000 Toten nicht undenkbar … „Laut Robert-Koch-Institut werden Grippefälle, die auch positiv au mehr

31.03.2020 | Haiko Hoffmann, Schwerin

Nicht um jeden Preis

Lieber Herr Fehrmann, mitnichten habe ich irgendjemandes Meinung unterdrückt. Das lassen wir doch mal lieber! Das gilt auch Ihnen, da Sie mir gerade das Recht absprechen wollen, nach wie vor berechtigte Fragen zu stellen. Dass das Grundgesetz kein Freibr mehr

31.03.2020 | Haiko Hoffmann, Schwerin

Mit der Stadtgeschichte vertraut machen

Über diesen Leserbrief bin ich sehr enttäuscht. Entweder ist Herr Schönberger kein Rostocker oder er interessiert sich nicht für die Geschichte von Rostock. Der Gesellschaft für Stadterneuerung bin ich sehr dankbar, dass sie die Fischerbastion wieder mehr

30.03.2020 | Anonym., Rostock (Name dem Verlag bekannt)

Hallo, alles Corona?

Natürlich, wir sind wieder Sozialpartner. Je geringer der Lohn, je größer der Beifall. Der Obdachlose darf seine Wohnung auch nicht verlassen. Der Schlossbesitzer wird depressiv in der Größe seines Imperiums. Alle leiden solidarisch. Jede Krise mehr

29.03.2020 | Karl Scheffsky, Schwerin

Kostenfressender Moloch

Nun gilt wieder die Sommerzeit. Die EU war bisher nicht in der Lage, hier zu einer Einigung zu finden. Kroatien in der derzeitigen Ratspräsidentschaft hat dazu keine Vorstellungen, und Deutschland als Nachfolger tut sich ebenfalls sehr schwer und hat sch mehr

29.03.2020 | Wolfgang Mengel, Stralsund

Man darf, Herr Hoffmann

Herr Hoffmann stellt in seinem Leserbrief, ganz viele Fragen ob man, wie in einem Beitrag im Blitz v. 22.3., kritische Fragen zur Asylpolitik der BRD stellen darf. Man darf, Herr Hoffmann. Artikel 5 des Grundgesetzes garantiert jedem Bürger des Landes, s mehr

28.03.2020 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin

Fahren auf Sicht

Man kann sich nur wundern. In jeder Talkshow wurde verkündet, Einschränkungen wie in China seien bei uns undenkbar. Wir sind ja eine westliche Demokratie, China eine Diktatur. 3 Tage später zeigt das Virus, dass es kein Fan der parlamentarischen Demokr mehr

27.03.2020 | Uwe Habermann, Pastow

Dank den Rettern

Eigentlich wollte ich zu Corona nichts weiter schreiben, da schon viele andere hier Leserbriefe zu dem Thema geschrieben haben und niemand eine wirklich gute Erklärung dafür hat. Selbst die Wissenschaftler sind sich uneins in der Bewertung, wo das Virus mehr

26.03.2020 | Rainer Gutz, Neubrandenburg

Corona?

Grippetote in Deutschland 2018: 25100 (natürlich vorrangig ältere und vorbelastete), Verkehrstote 2018: 3265, Suizide 2017: 9241, Sterbefälle gesamt 2018: 954.874. Coronatote in Deutschland bisher: 198 (Stand 26.03.). Laut Robert-Koch-Institut werden mehr

26.03.2020 | Jens Scheibner, Altenpleen

Herz und Verstand

Pandemie bedeutet eine explosionsartige Ausbreitung des Corona-Virus. Solidarität, Menschlichkeit und Rettung von Leben erhalten höchste Priorität. Deshalb sollte auch die Bundesregierung sofort aus humanen Gründen alle Sanktionen aufheben, die den Ka mehr

26.03.2020 | Karl Scheffsky, Schwerin

Globalisierung

Jetzt fällt uns die Globalisierung weltweit auf die Füße. Der Prozess der weltweiten Angleichung, der bestimmt wurde durch eine wachsende Zunahme weltweiter Märkte für Dienstleistungen, Kapital und Waren, hat durch einen Virus der in den medizinische mehr

26.03.2020 | Hartwig Niemann, Rostock

Meinungsfreiheit muss Grenzen haben

Wir leben gegenwärtig in einer weltweit absoluten Ausnahmesituation. Der Virus als größter (unsichtbarer) Feind der Menschheit hat uns im Griff. Dagegen helfen, so hoffen wir, Maßnahmen mit einem absoluten Ausnahmecharakter. Und da gibt es Menschen, d mehr

26.03.2020 | Wolfgang Mengel, Stralsund

Einfach mal Danke sagen - Und Respekt zeigen

Ich möchte den Malchinern Arne Thom und Marcus Witt einfach nur zustimmen. In diesen Zeiten ist Empathie und solidarisches Miteinander gefordert. Zwei meiner Söhne und ihre Frauen arbeiten im Kranken- und Pflegedienst. Da kommt neben Sorge um deren Gesu mehr

26.03.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock

Ich war gerührt!

An der Kasse heute wurde ich von einem Kunden mit einem Blumenstrauß überrascht. Diese Geste hat mir so gut getan. Einen Blumenstrauß an meiner Kasse, der nette Kunde möchte aber allen damit danken. mehr

25.03.2020 | Rita S., Mühl Rosin

Traumatisiert

Thema 1 ist nun Corona jedes Zeitungsblatt betont das vorm Hausbesuch der Oma sich das Händewaschen lohnt. Kluge Sprüche ohne Ende niemand weiß wann das vergeht wann sie kommen wird die Wende Zeit das Schlimmste übersteht. All der Druck zerrt mehr

25.03.2020 | Klaus Rosin, Schwerin

Neue Krise, und wer zahlt?

Ausgerechnet Brechts "Mutter Courage" kann ich mir aufgrund des Vormarsches vom Corona-Virus nicht ansehen. Das Stück ist hochaktuell. Es wirft das Verhältnis von Krieg und Frieden auf und die Stellung des Einzelnen unter den Bedingungen des Dreißigjä mehr

25.03.2020 | Karl Scheffsky, Schwerin

Einfach mal Danke sagen

In schweren Zeiten wie diesen ist es wichtig, darüber zu sprechen, was die Menschen bewegt, diesen Gesprächen Gehör zu schenken, daraus etwas für die Zukunft lernen zu können und vor allem den Menschen Wertschätzung entgegen zu bringen, die es am me mehr

25.03.2020 | Arne Thom, Marcus Witt, Malchin

Corona

Erstmal möchte ich allen Danke sagen, die noch arbeiten – egal welcher Beruf. Denn ich denke, alle sind wichtig. Danke! Ich weiß nicht, wer Corona verursacht hat oder wo es herkommt. Ich weiß nur, dass es eine Katastrophe ist für alle. Es gibt sich mehr

24.03.2020 | Susann Tschirpke, Rostock

Dankeschön an die stillen Helden

Ich möchte heute einmal Danke sagen. Danke an all diejenigen, die im Chaos des Corona unser Leben tapfer aufrecht erhalten, oft am Rande des Zusammenbruchs. Danke an die bis zur Erschöpfung arbeitenden Menschen in Geschäften, Pflege, Kliniken, Krankenh mehr

23.03.2020 | Angelika Röhl, Rostock

Gegenseitig helfen!

Hamsterkäufe sind mehr als asozial und unfair den Leuten gegenüber, die wenig Geld zur Verfügung haben - wer in aller Welt braucht so viel Klopapier? Der eigentliche Grund meines Leserbriefes ist allen Menschen zu danken, die ungeschützt an den Kassen mehr

23.03.2020 | Ute Moldenhauer, Schwerin

Innehalten und überlegen

Da meinen immer wieder gewisse Prominente, gewisse kleine Führer und auch manche Otto Normalverbraucher, dass die Corona-Krise ein abgekartetes Spiel, die Bundesregierung eh nicht Herr im eigenen Hause und diese Krise in Wahrheit beste Gelegenheit für d mehr

23.03.2020 | Haiko Hoffmann, Schwerin

Gedanken zur derzeitigen Krise

Fast jeder ist derzeit beunruhigt, weil sein Leben aus den Fugen geraten ist. Die meisten Menschen wünschen sich, dass die Schlagzeilen in den Zeitungen wieder positiv stimmen. Viele Betriebe und Vereine sowie Selbständige merken die Auswirkungen der Kr mehr

23.03.2020 | Kerstin Schnegula, Rostock

Föderalismus ist ein Hindernis

Der Föderalismus hat sicherlich seine guten Seiten, aber wo Sonne scheint, gibt es auch Schatten. Was läuft bei den zentral regierten Staaten negativ, dass Deutschland so auf seinen Föderalismus pocht? Wir haben eine Bundesregierung mit dem dazu gehör mehr

22.03.2020 | Wolfgang Mengel, Stralsund

Der unaufhaltsame Aufstieg des Ellenbogens

Wer hätte das gedacht? Corona schafft so manches, sogar dass es ein freundlicher Akt ist, wenn mit dem Ellenbogen in der Ellenbogengesellschaft anstelle des Handschlags angestupst wird. Mit so viel Offenheit hätte ich selbst in einer offenen Gesellschaf mehr

22.03.2020 | Karl Scheffsky, Schwerin

Corona – Wer soll das bezahlen?

Es gibt, bezogen auf den kölsche Klüngel, ein altes Willy Millowitsch Lied, das heißt: Wer soll das bezahlen, wer hat so viel Geld? Ein Karnevalslied aus alter Zeit, aber heute wieder aktueller denn je. Wenn wir uns erinnern, was vor der Corona-Krise w mehr

22.03.2020 | Martina Plischka, Plau am See

Statt 1 nimm 2

Wer kennt nicht dieses Werbelogo. Vielleicht beim Toilettenpapier mal andersherum liebe Lebensmittelgeschäfte. Nehmt für eine Packung den normalen Preis. Für die 2. Packung den doppelten Preis. Für die 3. Packung den doppelten Preis der 2. Packung. Sc mehr

22.03.2020 | Anonym., Elmenhorst (Name dem Verlag bekannt)

Augenmaß bewahren

So verständlich die Angst vieler Menschen vor dem Corona-Virus ist, so sehr geht es jetzt darum, Ruhe zu bewahren und Augenmaß. Angst ist ein schlechter Ratgeber und führt, wie gesehen, zu Reaktionen wie Hamsterkäufe, Schlägereien um Toilettenpapier mehr

22.03.2020 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin

Respekt und Dankeschön

Wenn ich seit Wochen den täglichen "Wahnsinn" in unseren Supermärkten so erlebe, muss ich mal allergrößten Respekt zollen an alle Verkäuferinnen und Verkäufer in den Supermärkten unseres Landes. Tag für Tag ertragen sie diesen Wahnsinn. Leider ben mehr

21.03.2020 | Liane Malick, Tribsees

Was nun ! 112 oder 116117

Leider bekam ich Anfang März 2020 zum Abend leichte Unterbauchschmerzen, die kamen und vergingen wieder. Hausarzt schon geschlossen, Kassennotarzt Lütten Klein schlechte Erfahrung gemacht. Also zum Hausarzt nächsten Morgen, zur Abklärung der Ursache. mehr

20.03.2020 | Anonym., Rostock (Name dem Verlag bekannt)

Asylbewerber illegal?

Seit wann sind Asylbewerber illegale Einwanderer? Seit wann darf das Grund- und Menschenrecht auf Asyl infrage gestellt werden? Seit wann sind Einwanderer, so wie Sie es pauschal suggerieren, kriminell? Seit wann wird geleugnet, dass es kriminelle Einw mehr

19.03.2020 | Haiko Hoffmann, Schwerin

Ein wunderbarer Beitrag

Ein wunderbarer Beitrag, der mich in allen Punkten an die eigene Vergangenheit erinnert. Was wäre die heutige Jugend ohne uns. Nur durch unsere jahrzehntelange Arbeit hat die heutige Jugend das Glück, alles das, was für uns Wunschträume waren, wahrzu mehr

19.03.2020 | Hartwig Niemann, Rostock

Vertreibung und Neubeginn vor 75 Jahren

75 Jahre sind vergangen, seit unzählige Deutsche durch Krieg und Vertreibung die Heimat verloren und in Mecklenburg ein neues Leben begannen. Bei Klassentreffen meiner Generation spielt das Thema immer noch eine Rolle, wie dieses Gedicht zeigt: Ganz ohn mehr

19.03.2020 | Dr. Hans Bomke, Schwerin

Mühlstein

Die Erderwärmung, das Flüchtlingsdrama, der Virus hängen uns wie große Mühlsteine am Hals, dazu noch der kleine Stein Einheitsdrama. Das allein macht schon zu schaffen, ist es doch, so gern man möchte, nicht abzuleugnen. Und besser wird es auf keine mehr

19.03.2020 | Siegfried Spantig, Hagenow

Asylbewerber

Asyl suchende Menschen wollen nach Europa, am liebsten nach Deutschland. Sie erhoffen sich ein besseres Leben in Deutschland. Was diese Menschen aber nicht wissen, ist das es auch hier Armut gibt. Sie haben es nicht so schwer, denn Grenzkontrollen gibt es mehr

19.03.2020 | Siegfried Vierus, Schwerin

Rollenhamsterer - Eine kleine Satire

Ausgehend von der üblichen Gebrauchsregel pro Person: 1. Blatt Vorwischen 2. Blatt Hauptwischen 3. Blatt Nachwischen 4. Blatt Polieren Danach würde bei täglichen Bedürfnis eine Packung mit 1000 Blatt 250 Tage reichen. In Monaten etwa 8!!! Es b mehr

19.03.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock

An alle Hamsterer

Wisst Ihr Hamsterer, dass Ihr die Ursache für leere Regale und vielleicht künftige Engpässe seid? Wisst Ihr Hamsterer, dass Ihr es seid, die den Alten die einfachsten Sachen vor der Nase wegschnappt? Wisst Ihr Hamsterer nicht, dass Ihr anderen, die e mehr

18.03.2020 | Haiko Hoffmann, Schwerin

Eine kluge und richtige Entscheidung

Wegen der Coronavirus-Pandemie beendet die Bundeswehr das Großmanöver "Defender Europe 2020" in Deutschland. Aufgrund der Ausbreitung des Virus "und in besonderer Verantwortung für die Gesundheit der beteiligten Soldatinnen und Soldaten sowie der Zivil mehr

18.03.2020 | Hartwig Niemann, Rostock

Zur Kritik an Eckhard R.

Ich habe mir eben auch mal den Brief von Eckhard R. aus Rostock durchgelesen, weil er so kritisiert wird und ich finde er hat Recht, wenn es mit den Vorderungen 20% durch Verdi so stimmt. Gehaltserhöhungen sind bei ständig steigenden Preisen eine legiti mehr

17.03.2020 | Rainer Gutz, Neubrandenburg

Schuld oder Unschuld - das Attentat von Hanau

Zunächst: Ich stimme der Meinung ohne Abstriche zu, dass Schuld nachgewiesen werden muss und dass die Schuldunfähigkeit nicht in Misskredit geraten darf. Doch mein Leserbrief hatte einen anderen Kontext und einen anderen Fokus. Mir ging und geht es um d mehr

17.03.2020 | Rudolf Hubert, Schwerin Meckl

Angst

Es dreht sich alles um das Eine sogar der Frühling wird verdrängt. Uns Menschen nimmt man an die Leine, der Lebenskreis wird eingeengt. Von wegen Seele baumeln lassen die wird nun täglich strapaziert vom Pandemiebefall der Massen und dem, was wird we mehr

17.03.2020 | Klaus Rosin, Schwerin

Landespolitik in MV

Wer am lautesten schreit „Haltet den Dieb!“, kommt selbst nicht in Verdacht. Dieses Sprichwort wird in unserer Landespolitik scheinbar gern ausgelebt. Ein Landwirtschaftsminister lässt es zu, dass das Grundwasser in unserem Land durch landwirtschaftl mehr

17.03.2020 | Udo Cimutta, Broderstorf OT Steinfeld

Wirklich in Not?

Im Rostocker BLITZ vom 8. März schreibt eine Leserin zum angeblichen Apothekennotstand in Deutschland, hervorgerufen unter anderem durch die sogenannten Versandapotheken und dass sie sich mit ihrer Unterschrift für den Erhalt der Apotheken eingesetzt ha mehr

17.03.2020 | Hans-J. Kaufmann, Rostock

Nicht nachvollziehbar

Der Leserbrief von Herrn Eckard R. entspricht voll meiner als auch all meiner Bekannten Meinung. Auch wir können diese überzogenen Forderungen der ver.di nicht mehr nachvollziehen. Es gibt viele Arbeitnehmer, die schwere Arbeit leisten, weniger verdiene mehr

17.03.2020 | Anonym., Rostock (Name dem Verlag bekannt)

Blühende Wiesen und Grünflächen?

Die Artikel sprechen mir förmlich aus der Seele. In Kröpelin hält man auch nicht viel von blühenden Grünflächen. Es gibt genug Grünflächen, die aber nicht zum Blühen kommen dürfen! Sowie das Blümchen sich vorsichtig sehen lässt, fährt die sch mehr

17.03.2020 | Anonym., Kröpelin (Name dem Verlag bekannt)

Frustriert, frech, aggressiv ...

Ich möchte mich hiermit zu dem Artikel von Herrn Eckhard R., Rostock äußern. Ich finde, wenn Menschen in dieser Branche beschäftigt sind und eine hohe Verantwortung für die Fahrgäste haben, müssen diese schon angemessen bezahlt werden. Leider ist mehr

17.03.2020 | Torsten Strübing, Rostock

Frau Merkel und der DDR- Sport

In der Berliner Zeitung vom 22.1.20 wird die Kanzlerin zitiert: »In der DDR konnte man selten Sport in einer Sportstätte machen, wenn man nicht olympiaverdächtig war«. Ich möchte wissen, welcher Redenschreiber/in Frau Merkel diesen Blödsinn ins Manu mehr

16.03.2020 | MR Doz. Dr. Machalett, Neubrandenburg/Altentreptow

Zu einfach gemacht

Zu »Die Demo der Anständigen«, vom 8. März, Seite 3. Herr Wruck wählte für seinen Bericht über die Demonstration der Aktion Seebrücke die provozierende Überschrift: »Demonstration der Anständigen« und beklagt das geringe Interesse der Mensche mehr

16.03.2020 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin

Hilfloses Agieren

Die Corona-Pandemie ist auf keinen Fall zu unterschätzen und zeigt, wie anfällig die Welt, durch die Globalisierung, gegenüber solchen Krankheiten geworden ist. In rasender Geschwindigkeit verbreitet sich der Virus um die ganze Welt. Angesichts dessen mehr

15.03.2020 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin

Unnötig aggressiv

Auf Herrn Klohs und die anonyme Zuschrift zum Thema Hunde kann man nur mit Fassungslosigkeit reagieren. Ich bin selbst kein Hundehalter; dennoch sollte man trotz unterschiedlicher Meinungen ein gewisses Niveau und vor allem Respekt wahren. Was sollen die mehr

14.03.2020 | Peter Schülke, Rostock

Bundeswehr soll Corona-Virus bekämpfen

Söder fordert mehr Einsatz der Bundeswehr gegen das sich schnell ausbreitende C.-Virus: "Wir sollten überlegen, die Bundeswehr stärker einzubinden. Sie muss mit Pflegepersonal, Ärzten, Laboreinrichtungen und Kapazitäten in ihren Krankenhäusern mithe mehr

14.03.2020 | Karl Scheffsky, Schwerin

Nichts ist unmöglich

50 Flüge mit dem größten russischen Transportflugzeug, beladen mit Wohn-und Sanitärcontainer für die Flüchtlingsbrennpunkte, würde die Situation spürbar entspannen. Wenn man denn will! mehr

13.03.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock

Kirschbaum rücksichtslos gefällt

Kirschbaum am Soll rücksichtslos gefällt am 03.03.2020 Es grenzt an Respektlosigkeit gegenüber der Natur und dem Eigentümer. Wir sind so stolz auf unser kleines Fleckchen Erde, wo Flora und Fauna gepflegt und beachtet und geschützt werden. Der Kir mehr

12.03.2020 | Barbara Linkis, Diedrichshagen

Corona Virus

Nun ist vom Virus auch MV betroffen. Corona ist der Star im Radio. An jedem Abend ist man wie besoffen und geht vorm Schlafen mehrmals auf das Klo. Dort wäscht man sich wie nie zuvor die Hände, manch einer macht es gar zum ersten Mal und findet volle mehr

12.03.2020 | Klaus Rosin, Schwerin

Ursachen Rechtsextremismus

Zunächst verurteile ich die Geschehnisse in Hanau, Halle u.a., auch. Nun fordern die maßgebenden Politiker wie u.a. bei Steinmeier und Schäuble den Rechtsextremismus nicht genügend erkannt und bekämpft zu haben. Dafür wird die AfD verantwortlich gem mehr

12.03.2020 | Klaus-Dieter Thiel, Hagenow

War das "unser" Krieg?

Letztlich sah ich zur besten Sendezeit, 20 Uhr, ein Informationssender der Reihe 24 als Sendung »Panorama« genötigt, über die Rückkehrer aus dem IS-Krieg. Ihren Empfang in Deutschland zu berichten, denn sie sind ja alle »Deutsche«. Die Zeit der Arb mehr

12.03.2020 | Hans Lüdtke, Ludwigslust

Corona-Hysterie

Diese ganze Hysterie ist wirklich unangebracht, sagen Lungenfachärzte. 15 Prozent der Viren sind vom Stamm der Corona und unsere ständigen Begleiter. Viele Tiere tragen sie in sich. An Influenza-Grippe sterben jährlich in Deutschland von 500 bis 20000 mehr

11.03.2020 | Hartmuth Lorenz, Schwerin

Ernstes auf der "Königslinie"

Nachdem am 1. Oktober 2019 die Herren Hoffmüller und Nitkowski vom Verein der „Freunde der Königslinie“ Sassnitz über die Geschichte der Fährverbindung Sassnitz-Trelleborg gesprochen haben, waren sie erneut Gast bei der Seniorenakademie 55 Plus St mehr

11.03.2020 | Wolfgang Mengel, Stralsund

Soziale Frage gelöst!

Das Zeitalter der sozialen Gerechtigkeit ist angebrochen. Wirklicher Fortschritt lässt sich nicht aufhalten. Mit großer Begeisterung vernehmen alle Obdachlosen die frohe Botschaft: Englischer Millionär, ohne Buhmann-Image, aber mit Spürsinn für lukra mehr

06.03.2020 | Franz Savatzki, Warnemünde

Realistisch?

Liebe Frau Suchanek, Ihre Zuschrift rührt mich zu Tränen, geht aber am wirklichen Leben vorbei. Hunde brauchen Auslauf, jeden Tag. »Verantwortungsvolle Halter«? Meinen Sie damit die Herrchen und Frauchen, die genau wie ihre Vierbeiner keine Erziehung mehr

06.03.2020 | Peter Klohs, Rostock

Rücksichtslos

Die Äußerung und Haltung von Frau Suchanek betrifft leider die meisten sogenannten Tierliebhaber/Hundeliebhaber. Sie rechtfertigt das Verhalten der Hundebesitzer damit, dass andere ja auch Schmutz, Dreck, Unrat, Abfall oder wie auch immer man das nennen mehr

06.03.2020 | Margit Kern, Rostock

Gegen Stadtgrün

Ja, Familie Schulz, mit Recht bemängeln Sie die Handhabung bei der Beseitigung mehrerer Anlagen im IGA-Park. Mich wundert das aber schon längst nicht mehr, scheinen doch die Mitarbeiter des Rostocker Amtes für Stadtgrün – vor einiger Zeit hat jemand mehr

06.03.2020 | Jürgen Wisse, Rostock

Apothekennotstand

Mich haben in den letzten Monaten und Wochen Berichte in den Medien beunruhigt, dass das »Apothekensterben« in Deutschland zunimmt und nun auch MV erreicht hat. Für mich war es deshalb selbstverständlich, dass ich mich an der Unterschriftensammlung f mehr

06.03.2020 | Brigitte Schneider, Warnemünde

Wildfleisch aus dem Hofgarten

Rehe: Zum Abschuss frei im Gatter „Wolf reißt Damwild in Witziger Wildgehege.“ Ein hoher Drahtzaun, dahinter tummeln sich Hirsche bzw. Rehe. Immer öfter lässt sich diese Szenerie in Mecklenburg Vorpommern beobachten, denn für viele Landwirte i mehr

06.03.2020 | Barbara Linkis, Diedrichshagen

Matschige Birnen

Der Lenz ist da, an den Ästen wächst die Frucht, träumt sich in selbstgerechte Sucht. Da redet sich die Birne ein: "Warum nicht einfach Apfel sein?". Diskussionen folgen, Feuerwerke der Argumentationen, Beleidigungen und Wortgefechte in den Kronen mehr

05.03.2020 | Nico Fender, Schwerin

An Worten kann man sie messen

Bei den Rechten schwafeln einige vom Vogelschiss und Schandmal der Geschichte und bei den Linken schwadronieren einige über Erschießungen von einem Prozent der Reichen bei einer nächsten linken Revolution in Deutschland. (Kassel 2020) Und bei diesen Au mehr

04.03.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock

Viel auf dem Kerbholz

Gott sei Dank ist der Staat kein Mensch, sonst müsste ein noch nie dagewesener Beichtstuhl gebaut werden, denn er hat viel auf dem Kerbholz. Nehmen wir nur die jahrzehntelang vorenthaltene Rente in richtiger Höhe. In diesen Jahrzehnten sind doch Mensche mehr

04.03.2020 | Siegfried Spantig, Hagenow

Die Uhr tickt

Als vor etwa einem Jahr die Präsidenten Russlands und der Türkei Gespräche über die Lage in Syrien aufnahmen, keimte bei vielen Leuten Hoffnung auf. Diese Zeit war nur sehr kurz. Offenbar gab es sehr starke Kräfte, denen das nicht gefiel. Mir fiel be mehr

04.03.2020 | Hans Lüdtke, Ludwigslust

Verwirrend

Zu »Durchaus auch mal im Auto«, vom 1. März, Seite 4. Als aufmerksamer Leser der Zeitung wurde ich etwas stutzig in der letzten Ausgabe auf Seite 4 – Uschi Brüning. Habe sie im Speicher schon begrüßt. Aber – sie hat ihre Tochter in ein Heim geg mehr

04.03.2020 | Manfred Sauer, Schwerin

Rostock rodet

Der Leserbrief von Arved Schönberger spricht mir aus der Seele. Diese unsägliche "Zeit der Kettensägen" ist auch hier im Rostocker Norden wieder angebrochen. In Schmarl und Groß Klein fallen Bäume und Buschwerk wird gerodet. Vermutlich wird das auch mehr

03.03.2020 | Jan Paulo, Rostock - Groß Klein

Graffity hin oder her

Zu allererst ist das Eigentum zu schützen. Nur der Eigentümer hat das Recht im Rahmen entsprechender Vorgaben über die "Farbgebung" zu entscheiden. Die illegalen "Schmutzfinken" sind Straftäter und sollten als solche bestraft werden. Ich schäme mich mehr

03.03.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock

Aufarbeitung Holocaust

Wiederholt und in vielfältiger Weise wurde in letzter Zeit in der Presse über die Aufarbeitung bzw. Nichtaufbereitung des Holocaust in der DDR diskutiert. Diese Diskussion ist notwendig und wichtig, um bestimmten Erscheinungen in unserer derzeitigen Ges mehr

02.03.2020 | Horst Dobbrick, Schwerin

Politisches Wochenende

Aufgaben und Sorgen gibt es in der Welt- und Europapolitik gegenwärtig genug, doch die Politiker streiten um die Finanzierung. Den Geldgebern sind die Beiträge zu hoch, den Geldnehmern zu niedrig. Ihren Wählern hingegen geht es um das Angehen der brenn mehr

02.03.2020 | Willi Lauterbach, Schwerin

Unruhe in der ehemaligen DDR

Die zum Teil brisante Lage und Stimmung in der ehemaligen DDR erregt die politischen Gemüter. Sie verkennen das viele ehemalige DDR-Bürger mit der Entwicklung seit 1990 unzufrieden sind. Es wird erkannt, dass das kapitalistische System einfach der DDR mehr

02.03.2020 | Klaus-Dieter Thiel, Hagenow

Zum Attentat von Hanau

Eine bedeutsame zivilisatorische Errungenschaft ist in Gefahr, großen Schaden zu nehmen: Der Paragrah 20 StGB. Dieser Paragraph definiert die Schuldunfähigkeit. "Ohne Schuld handelt, wer bei Begehung der Tat wegen einer krankhaften seelischen Störung, mehr

02.03.2020 | Christine Hinze, Hagenow

Vorstandswahlen 2020 im Verein Barther Senioren e.V.

Wahlversammlungen sind immer Höhepunkte in einem Vereinsleben, geht es doch darum, Bilanz zu ziehen, über das in der vergangenen Wahlperiode Erreichte. Auch ist eine solche Art Veranstaltung für jedes Mitglied eine Möglichkeit, die eigene Positionieru mehr

02.03.2020 | Gerhard Theis, Barth

Graffiti: Ist das Kunst oder Vandalismus?

Moin Rostocker/innen, gerichtet an das sog. Anti-Graffiti-Projekt. Als Neu-Rostocker möchte ich hiermit mal eine Überlegung anregen. Prinzipiell ist Ihre Aktion positiv zu bewerten, wobei mich persönlich die Graffitis auf keinsten stören, im Gegentei mehr

01.03.2020 | Neu Rostocker, Rostock