Leserbriefe lesen

Leben unter der Glasglocke?

Antwort auf den Leserbrief "Nicht in Ordnung" vom 06.05.2020

Ich stimme mit Herrn Gutz überein in seiner Aussage, dass Herr Palmer mit seiner Aussage recht hat, man könnte nicht immer und unbedingt das Leben über allem stellen und das, obwohl ich selbst ebenso zur Risikogruppe gehöre. Dann muss ich mich eben vor dieser Erkrankung schützen. Außerdem wird laut Wissenschaftler, der größte Teil der Menschheit mit diesem Virus ohnehin durchseucht werden und das lässt sich gar nicht verhindern, wir können doch alle nicht unter einer Glasglocke leben. Wie sollen die Sozialsysteme überhaupt noch finanziert werden, allen voran die Kranken- und Pflegeversicherungen? Noch einige Wochen und Monate weiter, und niemand erhält mehr Medikamente oder eine ärztliche Versorgung, es sei denn man verfügt über die Mittel, cash zu bezahlen. Mittlerweile sehe ich den immensen Schaden, der da angerichtet wird, auch für die Kinder und unser Bildungssystem und für deren Zukunft und die Schuldenlast, die sie einmal erben werden. Das Ganze ist eine einzigartige Katastrophe, die soziale Spaltung wird noch weiter zunehmen, da kann man nur auf Politiker hoffen, die das erkennen und entsprechend agieren.

Martina Plischka, Plau am See, 17.05.2020

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.