Leserbriefe lesen

Leserbriefe: August 2022 10

Ganze Welt verrückt?

Wenn man sich die augenblicklichen politische Weltlage ansieht, könnte man glauben, die Politiker lachen geradezu nach einem Weltkrieg. Andauernder blutiger Krieg in der Ukraine, Spiel mit dem Feuer um Taiwan, neue Konflikte zwischen Serben und dem Koso mehr

06.08.2022 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin

Nonsens

Ich sitz oft rum , einfach nur so und verzapfe Nonsens mit Niveau . Es läuft am Strande aus , die Welle und fließt zurück dann auf der Stelle und jetzt verpasst die zweite Welle der ersten kräftig eine Delle . Wie kann ein Laie nun die beiden von e mehr

03.08.2022 | Dieter Fender, Greifswald

Unmöglich

Es geht um die Leserbriefe grausam und sprachlos. Ehrlich gesagt bin ich froh über solche Menschen, die noch Empathie für Tiere besitzen. Um uns rum sterben Insekten und Vögel, auch durch Menschen gemacht, und dann kommen solche Leute. Gerade heute am mehr

03.08.2022 | Peggy Fischer, Rostock

Richters Mühle

Zum Artikel »Bald dreht es sich wieder!« Danke für das schöne Foto mit der Holländer-Mühle. Das weckt Emotionen. Sie wurde 1945 von einer Familie Richter nebst einer Bäckerei betrieben. Im Volksmund »Richters Mühle« genannt. Kilometerweit sind mehr

03.08.2022 | Franz Savatzki, Warnemünde

Keine Sanktionen, keine Waffen!?

Weg mit den Sanktionen, keine Waffenlieferungen mehr!? Wie gerne würde auch ich das unterscheiben: Keine Sanktionen, keine Waffen! Wer tritt nicht ein für den Frieden, besonders angesichts von Endzeit-Szenarien aufgrund unvorstellbarer atomarer Bedrohu mehr

02.08.2022 | Rudolf Hubert, Schwerin

Weg mit den Sanktionen

Nein, Frau Schwesig, es war kein Fehler, an Nord Stream 2 festzuhalten. Aus aktueller Sicht war es sehr vernünftig und weitsichtig. Nach den Schnellschuss-Sanktionen fordert Wirtschaftsminister Habeck nun, dass im Herbst und Winter alle Bürger kurz und mehr

02.08.2022 | Margrit Puls, Schwerin

Volle Zustimmung

Dieser Artikel findet unsere volle Zustimmung. Keine Sanktionen mehr an Putin, keine Waffen mehr an die Ukraine. Nur durch Verhandlungen ist eine Veränderung zu erreichen, dazu bedarf es weiterer Versuche und diese müssen wir wollen. Wir, geboren in den mehr

02.08.2022 | Gerhard u. Irene Linhart, Parchim

Verkehrsunterricht

Deutlich mehr getötete Radfaher und Fußgänger in MV - so eine Meldung des Innenministeriums, zu lesen in einer Rostocker Tageszeitung. Nun ist jeder Verkehrstote mit all seiner Tragik und Folgen einer zu viel! Aber was suggeriert indirekt diese Meldu mehr

01.08.2022 | Manfred Statzkowki, Rostock

Die Erinnerung tut gut!

Für die Herrschenden in Deutschland: Ihre NATO-Panzer stehen an der russischen Grenze. Ihr "Großer Bruder" USA hat dort Raketen, die in fünf Minuten von Polen bzw. Bulgarien in Moskau einschlagen können. Unsere deutschen Herrschenden möchten national mehr

28.07.2022 | Karl Scheffsky, Schwerin

Gendern vom hohen Ross

Sehr geehrte Frau Müller*in, so, jetzt haben Sie es aber den einfach strukturierten Menschen so richtig gezeigt! Ich habe nichts gegen das weibliche Geschlecht in unserer Sprache und nichts gegen das Gendern. Ich sage Studentin, wenn ich eine Studenti mehr

28.07.2022 | Beatrice R., Rostock