Leserbriefe lesen

Leserbriefe: August 2021 66

Wahlen

Vier Jahr sind um, es ist bekannt, gewählt wird wieder hier im Land. Von jedem Mast grinst man dich an, verspricht dir Heißluft - glaub' nur dran. Jeder kämpft um seinen Posten, mit sehr viel Aufwand, hohen Kosten. Wenn es dann klappt, wird unterdesse mehr

30.08.2021 | Dieter Fender, Greifswald

Wölfe

Als Natur- und Tierfreund ist mir der Schutz der Natur sehr wichtig. Man darf aber kein eingeengtes Blickfeld nur auf den Wolf haben! Schafe sind ein wichtiger Landschaftspfleger außer den anderen nützlichen Eigenschaften und sie verdienen es nicht, in mehr

30.08.2021 | Anonym., Rostock (Name dem Verlag bekannt)

Glaube und Aufklärung

Kurz bevor wir ins Dritte Jahrtausend kamen, meinte A. Laschet : „Glaube an Gott ist prägend für mein Verständnis der Welt, wenn man daran glaubt, dass es nach dem Tod irgendwie weitergeht, macht man auch Politik anders als zum Beispiel ein Kommunist mehr

30.08.2021 | Karl Scheffsky, Schwerin

Aus freien Stücken

Zu "Akzeptieren reicht schon", 29.8., Seite 2: Guten Frau Schönkopf, ist das echt Ihr Ernst, sich auf die Currywurst bei VW zu beziehen? Ich bin auch in der DDR groß geworden und habe vieles nicht vermisst. Ich hatte allerdings auch keine Möglichkeit m mehr

30.08.2021 | Dirk Lehmann, Schwerin

Nicht vergessen!

Was man bis zur Wahl nicht vergessen sollte: Die Laternenmasten hängen voller Fotos, vor allem zur Bundestagswahl am 26. September. Diese und diverse Wahlplakate sind teilweise arg verschandelt, abgerissen oder gar umgestürzt. Das ist inakzeptabel, wirf mehr

30.08.2021 | Wolfgang Mengel, Stralsund

Schon etwas eigenartig

Wieder einmal rückt Herr Caffier in das Licht der Öffentlichkeit, diesmal mit einem mysteriösen Waffendeal. Er schweigt natürlich. Hatte er nicht auch die undurchsichtigen Kunkeleien um sein Ferienhaus an der Ostsee in einer geschützten Landschaft au mehr

28.08.2021 | Karl-Peter Elsholt, Consrade

Anonymität ist Feigheit

Für mich sind die Leserbrief-Schreiber, die anonym unterzeichnen, Feiglinge. Wer sich öffentlich äußert, muss auch ertragen können, dass ihm widersprochen wird. Wir leben zum Glück nicht mehr in einer Zeit, in der mutige Kritiker sich hinter Pseudo mehr

28.08.2021 | Karl-Heinz Fehrmann, Svhwerin

Nur die Großen?

Heute sah ich im TV die Sendung Maybrit Illner - Der Polit-Talk mit vier Gästen. Zwar habe ich nicht Politik studiert, aber noch einen gesunden Menschenverstand. In der Sendung ging es um die Wahl. Unter anderem Herr Friedrich Merz übermittelte seine Ü mehr

27.08.2021 | Anonym., Groß Brütz (Name dem Verlag bekannt)

Ende eines Krieges

Ich hoffe, dss die Politik die richtigen Schlüsse aus dem Desaster dieser Besatzung zieht! Man kann einem Volk nicht die Demokratie aufzwingen, wenn es den Jahrhunderte alten Traditionen nachhängt. Die Afghanen wollen nicht so leben wie wir und wir nich mehr

27.08.2021 | Rainer Gutz, Neubrandenburg

Schlafmützen in deutschen Ministerien

Die Schlafmützigkeit bei der Ministerin im Verteidigungsministerium und dem Auswärtigen Amt ist nicht zu überbieten. Diese Sorglosigkeit kann Menschenleben kosten. Diese Aktion hätte man doch schon längst früher in Angriff nehmen können. Mal abgese mehr

27.08.2021 | H. Zöllick, Rostock

Wortmeldung eines Großvaters

Ich heiße Horst Matthies und wurde im März 1939 in Radebeul bei Dresden geboren. Als ich sechs Monate alt war, begann mit dem Einmarsch deutscher Soldaten in Polen das zweite große Morden in der Geschichte des Jahrhunderts, in das ich hineingeboren wu mehr

26.08.2021 | Horst Matthies, Hohen Viecheln

Abmarsch aus Afghanistan

Das kann doch nicht das Ende sein. Trümmer, Chaos, verzweifelte Menschen. Für welche Ideale haben die Soldaten gekämpft? Für welche Banken ihr Leben geopfert? Die Verantwortung wird solange hin- und hergeschoben, bis keiner mehr verantwortlich ist. S mehr

25.08.2021 | Franz  Savatzki, Warnemünde

Nicht nachvollziehbar

Ja, ich frage mich auch so manches Mal, was das alles soll. Und vor allem die Folgen dadurch und die Kosten ... Herr Statzkowski spricht mir voll aus der Seele. Wenn ich etwas zu sagen hätte ..., aber ich habe ja nichts zu melden, denn ich bin ja nur ei mehr

25.08.2021 | Petra Wörpel-Bauer, Rostock

Desaster Afghanistan

Die Katastrophe internationalen Ausmaßes ist nun da, und sie war eigentlich von Anfang an zu erwarten. Es ist eine fatale Illusion zu glauben, man könne eine Staatsordnung westlicher Prägung in ein solches Land exportieren. Einen ähnlichen Irrtum muss mehr

25.08.2021 | Hans Bremerkamp, Rostock

Altbacken

Seit Juni 2021 ist im Molenfußgebäude am Stadthafen in Sassnitz die ABORA-Ausstellung stationiert. Doch die Ausstellung ist in mehrerlei Hinsicht enttäuschend. Der reißerisch aufgemachte Titel Kam Kolumbus 15000 Jahre zu spät? trifft offensichtlic mehr

24.08.2021 | Thomas Kunstmann, Sassnitz

Sinnlos und schädlich

Herr Laschet hängt einem alten überholten Denken an, obwohl er eigentlich zuletzt in Afghanistan hätte sehen können, wozu die sinnlos wie schädlich verbrannten Milliarden am „Hindukusch“ geführt haben. Sie haben Tod, Zerstörung und Hass in den mehr

22.08.2021 | Jörg Wendt, Mönchgut

Niederlage und Zäsur

Die Imperialisten spürten ihre Schwäche – doch der Krieg sollte sie stärken und ins rechte Licht der Weltöffentlichkeit rücken. Afghanistan war die Möglichkeit. USA, NATO und Bundeswehr sowie 40 einbezogene Staaten sollten das Ding ohne Kalkül f mehr

21.08.2021 | Karl Scheffsky, Schwerin

Afghanistan

Angesichts chaotischer Zustände nach dem Abzug der NATO aus Afghanistan übertreffen sich Politiker und Militärs in Ausreden, dass dieser schnelle Erfolg der Taliban nicht absehbar war. Das ist schlichtweg gelogen. Diese Entwicklung war schon sehr lange mehr

20.08.2021 | Hans Steike, Rostock

Wohin mit guten Büchern?

In vielen Städten fielen mir so genannte Bücherkisten oder -schränke auf. Darin kann man ein Buch, das man nicht mehr lesen will, ablegen und sich, wenn man will, ein anderes herausnehmen. Warum kriegt das die Stadt Crivitz nicht hin? Ich fahre dafür mehr

19.08.2021 | Mario Schmidt, Crivitz

Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft

„Wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht gestalten.“ Man muss sicher Helmut Kohl nicht in allem zustimmen, um in diesem Zitat eben doch eine tiefe Weisheit zu erkennen. Zu vielem Großartigen in unse mehr

19.08.2021 | Anonym., Scheyern (Name dem Verlag bekannt)

War es nur eine Verwechslung?

War es nur eine Verwechslung? Die gesellschaftlich-politische Wende in unserem Land ist über 30 Jahre her. Ein Ergebnis ist die Möglichkeit, dass jede und jeder seine Meinung frei äußern kann, auch wenn der Wirkquotient durchaus noch "Luft nach oben" mehr

18.08.2021 | Rudolf Hubert, Schwerin

Wer aber hat den Stein ins Rollen gebracht?

Eigenes schändliches Handeln jemandem anzulasten, dessen Existenz geleugnet wird, ist widersinnig. Eine Leugnung der Existenz Gottes hätte doch zwangsläufig zur Folge, dass der Mensch die Verantwortung für eigenes Handeln überhaupt nicht abgeben kön mehr

18.08.2021 | Haiko Hoffmann, Schwerin

Unser blauer Planet muss erhalten bleiben

Mir geht es heute um die Vielfalt der Bewegungen zum Thema Klimaschutz und Erderwärmung. Die Veränderungen zeigen sich ja gerade jetzt in den ungebändigten, außer Kontrolle geratenen Naturkatastrophen. Ja, wir haben an der Natur viel gut zu machen, da mehr

18.08.2021 | Gisela Reuter, Rostock

Wessi/Ossi

Wie traurig, dass man das nach 31 Jahren noch sagen muss! Vielleicht liegt es auch daran, dass so manch Zugereister mit gefährlichem Halbwissen dem “dummen Ossi“ meint sagen zu müssen, wie schlecht er doch gelebt hätte und was er zu denken hat?! mehr

17.08.2021 | Anonym., Rostock (Name dem Verlag bekannt)

Neue Mauern

Zu den Leserbriefen „Unnötige Diskussionen?!“ und „Ein herzliches Dankeschön“: Im Frühjahr 1990 war auf Brandtplakaten der SPD zu lesen: „Jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört.“ Nebenbei, der Spruch wurde dem Willy unterstellt, wa mehr

17.08.2021 | Jürgen Schwarzenberg, Schwerin

Die Tür ist auf

Zu lange lag die Einsamkeit im Hafen war müde und verletzt. Sah zu wie Sorgen Anker warfen von einer Pandemie gehetzt. So lag sie lange an der Kette und es kam niemand auf ein Wort wie sie es gerne hätte, Geselligkeit ging fort. Dann endlich mehr

17.08.2021 | Klaus Rosin, Schwerin

Wie sich die Bilder gleichen

Wieder einmal verlassen US-Truppen Hals über Kopf ein Land, dem sie eine friedliche, demokratische Zukunft versprochen haben, in das sie Milliarden Dollar versenkt und ihre NATO-Partner mit hineingezogen haben. Die gleichen Bilder einer überstürzten, c mehr

17.08.2021 | Karl-Peter Elsholt, Consrade

Aktivitäten gegen Weltkriege

Der 13. August 2021 markiert neben dem 60. Jahrestags des Mauerbaus ein zweites bemerkenswertes Ereignis. Es ist der 150. Geburtstag Karl Liebknechts, ein guter Anlass an seinen energischen Kampf gegen den Krieg zu erinnern. Er stimmte im deutschen Reichs mehr

17.08.2021 | Horst  Neumann, Bad Kleinen

Regierungsdesaster am Hindukusch

Regierungsdesaster am Hindukusch Es ist schwer nachzuvollziehen, was sich momentan in Afghanistan ereignet, aber es war möglicherweise abzusehen. 20 Jahre „Westeinsatz“ für umsonst, begleitet von vielem Leid und Zerstörung. Früher hatte sich die mehr

17.08.2021 | Wolfgang Mengel, Stralsund

Der Stein, der ins Rollen kam

Der Berg stürzt auf den Ahnungslosen nieder, früher war er nur ein Stein. Sie machen es immer und immer wieder, können einfach nicht "menschlich" sein. Die Götter, von uns erdacht - grausam und intolerant, die Mächtigen - bloß Geldbesoffen. Al mehr

16.08.2021 | Nico Fender, Schwerin

Gedanken zu "Aktivitäten gegen Weltkriege"

Ein etwas anderer Beitrag zum 13. August. Immer wieder wird dieses Datum des Mauerbaus mit entsprechender Polemik zelebriert. Ich will es nicht bewerten, aber dennoch ist mir der Artikel von Herrn Neumann aus der Masse der sich ähnelnden Artikel aufgefal mehr

16.08.2021 | Jürgen Barz, Wismar

Rette sich, wer kann!

In Afghanistan haben die Taliban praktisch die Macht übernommen. Auf dem Flughafen in Kabul herrschen chaotische Zustände. Die Möglichkeit der Ausreise von Botschaftspersonal und einheimischen Mitarbeitern hängt nur noch ab von der Bereitschaft der Ta mehr

16.08.2021 | Hartwig Wischendorf, Schwerin

"Wir erleben bittere Stunden"

Da hat Kanzlerin Merkel mal wieder im Rückblick recht. Nicht die ersten bitteren Stunden in ihrer Amtszeit für dieses Land. Festzustellen bleiben Totalausfälle dieser Regierung. Ein Außenminister und eine Verteidigungsministerin, denen man Unfähig mehr

16.08.2021 | Manfred Statzkowski, Rostock

Der 13. August 1961 - Schicksalstag für Deutschland

Der 13. August 1961 – Schicksalstag für Deutschland Eine Nachbetrachtung Dieser Tag war für Deutschland, insbesondere für die DDR, ein grausamer Tag. Daran gibt es nichts zu deuteln. Es gehört heute leider in der Medienlandschaft zum „guten“ T mehr

16.08.2021 | Wolfgang Mengel, Stralsund

Die Arroganz der "Wendekinder"

Sehr geehrter Herr Mahnke, leider ist aus Ihrem Vornamen nicht zu erkennen, wie viele Jahre Sie in der DDR gelebt haben, wahrscheinlich weniger als in den jetzigen Verhältnissen. Aber auch Sie müssen zugeben, dass jeder Einzelne seine eigene Wahrheit, mehr

15.08.2021 | Charlotte Anna Schönkopf, Weimar

Meinungsfreheit

Nun bin ich doch überrascht, dass gerade am 13. August, nach Auffassung von Bundespräsident Steinmeier ein Schicksalstag für die Deutschen und die Welt, der Sonntags-Blitz auf der Leserbriefseite, gemessen an dem historischen Ereignis, einen Schlund de mehr

13.08.2021 | Karl Scheffsky, Schwerin

Zum Thema "Jämmerlich"

Auch ich möchte auf den Leserbrief "Jämmerlich" reagieren. Und ich kann voll und ganz das übernehmen, was Frau Schönkopf bereits geschrieben hat, nur dass es bei mir "Arsch in der Hose" heißen muss. Es gibt mir aber Gelegenheit zu erklären, warum ic mehr

13.08.2021 | Anonym., Scheyern (Name dem Verlag bekannt)

Personalausweis und Impfpass bitte...

... das würde, meinte ich bereits im Winter, bald zur Normalität. In Vorneweg: Ich bin geimpft. So traurig es auch ist, aber wenn ich das an dieser Stelle nicht vorbringe, würde ein jeder am Ende dieses Textes wohl denken, ich sei ein Impfgegner un mehr

12.08.2021 | Anonym., Schwerin (Name dem Verlag bekannt)

Gesunder Menschenverstand

Wer versteht noch Meldungen zur Rostocker BUGA mit zu erwartenden 15 Millionen Verlusten mit ein: Weiter so! Wer versteht noch GEZ-Erhöhungen für die Öffentlich-Rechtlichten, wenn der WDR seiner Vorwarnungspflicht zu den Hochwasserkatastrophen in NRW mehr

10.08.2021 | Manfred Statzkowski, Rostock

Gleiches Recht für alle

So lange hier die Möglichkeit besteht, anonym seine Meinung niederzulegen, ist es mir herzlich egal, ob Sie es jämmerlich finden oder nicht. Bevor Sie die Zeilen lesen, schauen Sie doch nach dem Namen und entscheiden Sie dann, ob Sie weiterlesen. Ist do mehr

10.08.2021 | Charlotte Schönkopf, Weimar

Kommen drei Angler des Weges …

Moin, hier die Schilderung eines Erlebnisses während der Sail: An einem Sonntagnachmittag im Fischereihafen Rostock-Marienehe. Planmäßig läuft ein der größte kohlebefeuerte Dampfeisbrecher der Welt. Festmacher an der Pier? Fehlanzeige! Drei z mehr

10.08.2021 | Anonym., Rostock (Name dem Verlag bekannt)

Wir leben auf Pump

Wir leben auf Pump Das Konto kann stimmig sein und viele von uns leben sicherlich schuldenfrei. Sehr schön und richtig, aber auch falsch – jeder von uns (Menschen) lebt unserem Planeten gegenüber auf Pump! Es gibt einen sogenannten „Erdüberlastung mehr

10.08.2021 | Wolfgang Mengel, Stralsund

Rüstung - Ein einträgliches Geschäft

Rüstung – Ein einträgliches Geschäft Nach dem Zusammenbruch des sozialistischen Ostens war der Kalte Krieg vorbei, und die NATO hätte, wie der Warschauer Pakt, aufgelöst werden müssen. Das hätte auch bedeutet: Keine Aufträge mehr für die Rüst mehr

10.08.2021 | Wolfgang Mengel, Stralsund

Spendenaktion

Ich wende mich heute mit einem herzlichen Anliegen an die Mitglieder und Freunde der Volkssolidarität. In den nächsten Tagen, vom 7. August bis zum 12. September 2021, kommen wieder die fleißigen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer zu Ihnen und bitte mehr

09.08.2021 | Brigitte Schneider, Warnemünde

Schön, so schön war die Zeit ...

... in der wir noch singen konnten: Wo die Ostseewellen trecken an den Strand. Heute müssen wir, leider, singen: Wo die Blechlawinen rollen an den Strand. Irgendwann werden uns folgende Generationen nicht mehr wissen, wie schön unsere Erde mal war, bev mehr

09.08.2021 | Franz Savatzki, Warnemünde

Die letzte Option?

Lob und Dank für die mutigen Leserbriefe zum Thema »Völkerrecht« in den letzten Ausgaben. Verstärkt sieht sich auch Belarus bedroht. Infolge »hybrider Kriegsführung«, besonders durch Litauen, Lettland, Polen, Ukraine, Deutschland, USA-Geheimdiens mehr

09.08.2021 | Winfried Schmidt, Graal-Müritz

Rundfunkgebührenerhöhung

Nachdem sich Sachsen-Anhalt der Rundfunkgebührenerhöhung nicht anschloss, entschied das Bundesverfassungsgericht, dass diese Erhöhung rechtens ist und erklärte zudem die Verweigerung eines Landes für verfassungswidrig. Eine führende Vertreterin der mehr

09.08.2021 | Hans  Bremerkamp, Rostock

Ein herzliches Dankeschön!

Ein herzliches Dankeschön! Ihnen, sehr geehrter Herr Stankiewitz, bin ich zu großem Dank verpflichtet. Mit Ihrem Leserbrief „Gibt gar keinen mehr“ vom 08.08.2021 haben Sie unserem demokratischen Rechtsstaat einen großen Dienst erwiesen. Warum? Nun mehr

09.08.2021 | Rudolf Hubert, Schwerin

Göttliche Erkentnisse

Nehmen wir die Gruppe derer, die regelmäßig die Fahne für ein ehrenvolles Gedenken der vergangenen DDR in die Höhe recken, verlockt der Gedanke mit Statistiken zu widersprechen. Seien es hier die wenigen Statisten, die wortgewandt inhaltliche Wiederho mehr

08.08.2021 | Thomas Mahnke, Ludwigslust

Unverständlich und unerträglich

Herr Eisholt hat meine volle Zustimmung! Es ist 1. unverständlich und langsam auch unerträglich, dass Schwerin als Landeshauptstadt immer noch kein Heimatmuseum hat! Im Stadtzentrum sollte es sein und in einem würdigen (restaurierten, modernisierten) mehr

08.08.2021 | Ursula Schwiemann, Schwerin

Sehr zutreffend

Die Beiträge von Rainer Stankiewitz, Hans Lüdtke und Karl- Peter Eisholt sind m.E. treffend für die jeweils dargelegten Problematiken. Diese Beiträge zeigen auf ihre eigene Weise u.a. die begründete große Sorge um die weitere Entwicklung des deutsch mehr

08.08.2021 | Ursula Schwiemann, Schwerin

Unrechtsstaat und Co.

Mit der staatlichen »Wiedervereinigung« (auch dieser Begriff ist so nicht zutreffend) sollte sich das deutsche Volk in freier Selbstbestimmung eine neue Verfassung geben. Was die Abwrackregierung der DDR daraus machte ist bekannt. Seit über 30 Jahren w mehr

08.08.2021 | Jürgen Schwarzenberg, Ludwigslust

Gibt gar keinen mehr

Zu »Was ist ein Unrechtsstaat?«, vom 25. Juli, Seite 2. Nun ja. Herr Hubert meint, jeder könne sich diese Frage selbst beantworten. Ich tue das hiermit: Der DDR lag ein völlig anderes Rechtssystem zugrunde als dem Deutschen Reich, das ja die BRD bis mehr

08.08.2021 | Rainer Stankiewitz, Crivitz

Der "Durchbruch" ist geschafft

In der vergangenen Woche, brachte das Nordmagazin des NDR eine Meldung, die mich zutiefst erschüttert und verärgert hat. Auf der Insel Rügen, im Bereich der Halbinsel Mönchgut, wurde eine offensichtlich komplett neue Ferien- bzw. Urlaubsanlage gebaut. mehr

08.08.2021 | Hans Lüdtke, Ludwigslust

Jämmerlich

In ihrer Ausgabe vom 25. Juli wurden wieder zwei Leserbriefe von anonymen Verfassern veröffentlicht. Ich halte dies allmählich für unerträglich! Es kann doch nicht angehen, dass diese Leserbriefschreiber(innen) nicht den »Arsch in der Hose« haben, u mehr

08.08.2021 | Friedhelm Schenk, Ruhner Berge

Chronisch herzkrank

Oft genug hat man uns es ja um die Ohren gehauen: Die DDR-Mangelwirtschaft war eine einzige Katastrophe und es war eigentlich nicht auszuhalten. Aber immerhin gab es damals in unserer Region noch etliche Großbetriebe und auf den Werften wurden hunderte v mehr

08.08.2021 | Norbert Fleischer, Rostock

Es brennt!?

Gestern Lesbos als Vorhof der Hölle, heute Griechenland ein Höllenbrand! Auch Sizilien und Teile der Türkei brennen. Bei uns gab es die Flut mit vielen Toten. Schon vor Jahrzehnten zeigten uns einige Medien Feuerstürme in den Städten , weil wir, d. mehr

07.08.2021 | Karl Scheffsky, Schwerin

Gegen Rechts

Als die NSDAP in den Reichstag einzog, ist dies auch auf demokratischem Wege passiert, nachdem sie erkannt hatte, dass sie mit Brachialgewalt nicht an die Macht kommen kann, worum es ihr stets ging. Es dauerte nicht lange, und die Demokratie war abwesend. mehr

03.08.2021 | Haiko Hoffmann, Schwerin

Unnötige Diskussion?!

Gewiss, die DDR war ein völkerrechtlich anerkannter Staat, war auch in der UNO vertreten. Und sie hatte ihre Verfassung und ihr Rechtssystem und wandte dieses natürlich an. Welcher Staat hat und tut das nicht? Ob Demokratie oder Diktatur. Alles richtig. mehr

03.08.2021 | Haiko Hoffmann, Schwerin

Illegale Müllentsorgung

Ich hab mich heute mal als Müllfahnder betätigt. Von Rotensee aus mach ich mich auf den Weg. Zuerst noch ein kleinerer Abstecher zum Bahnhof. Passt, hier ist ein gelber Sack geplatz, der Inhalt ist über die ganze Strasse verteilt. Mein Weg führt mich mehr

01.08.2021 | Peter Wendekamm, Bergen auf Rügen

Unnötige Diskussion?

Da reibt man sich schon verwundert die Augen, wenn man liest, wie einfach doch die Diskussion um die DDR als Unrechtsstaat ad acta gelegt werden kann. Eine Beurteilung ist also offensichtlich nur subjektiv möglich. Das darf nicht unwidersprochen bleiben, mehr

29.07.2021 | Anonym., Scheyern (Name dem Verlag bekannt)

Nord Stream 2

Sensationelle Wendung im Streit um Nord Stream 2: Es ist schon ein sehr eigenartiger Streit, der viel mehr eine Bevormundung zweier souveräner Staaten durch einen Dritten ist. Oder anders gesagt, die Regierungsvertreter der USA beabsichtigen durch Drohun mehr

29.07.2021 | Jürgen Barz, Wismar

Zum Hochwasserschutz in MV

Die furchtbaren Hochwasserkatastrophen der letzten Wochen in NRW und anderen Gebieten haben den Menschen auch in nicht direkt betroffenen Gebieten bewusst gemacht, welche Gefahren durch Hochwasser drohen. Wenn auch in einem Flächenland wie MV keine reiß mehr

28.07.2021 | Udo Lang, Prohn

Zur "Ansichtssache"

Es ist völlig richtig, Herr Statzkowski, dass Sie meine Ansicht in Zweifel ziehen, ich war nicht dabei. Aber wir können ja die Gegenfrage stellen: Waren diejenigen, die behaupten, es sei alles Lug und Trug, dabei und können es beurteilen? Es bleibt auc mehr

28.07.2021 | Wolfgang Mengel, Stralsund

Danke

Ich danke dem Leser Hans Lüdtke für seinen Leserbrief vom 18.07.2021. Mit seiner Frage "Wohin driftet Deutschland ab?" hat er ein Thema aufgegriffen, welches mir schon lange auf der Zunge liegt. Gemeint sind die häufigen Fernsehsendungen zu den Vorgän mehr

27.07.2021 | Wulf H., Schwerin

Nötiger denn je

Unnötige Diskussion?! Mein Leserbrief „Was ist ein Unrechtsstaat?“ fand – wie zu erwarten war – sehr rasch ein Echo. Auch der Autor hat mich nicht überrascht. „Wer natürlich die DDR nur aus der Sicht fehlender Bananen oder langer Wartezeiten mehr

27.07.2021 | Rudolf Hubert, Schwerin