Leserbriefe lesen

Es gibt sie immer noch!

Es gibt sie immer noch! Kaum in unseren Medien, aber in der Realität? So ist die Pandemie auch hier wie für manche objektiven Verhältnisse ein Brennglas. Denn es fand in diesen Tagen in Aserbaidschan ein virtueller Gipfel der Bewegung der Blockfreien statt: Gemeinsam gegen COVID-19. Heute besteht diese Bewegung aus 120 Mitgliedsländern sowie 55 Prozent der Menschen der Weltbevölkerung. Der cubanische Präsident Diaz-Canel betonte dort: „Wenn wir die Solidarität so globalisiert wie den Markt hätten, wäre die Geschichte eine andere. Die Pandemie hat die Zerbrechlichkeit einer Welt bewiesen, die zerrissen ist und ausgrenzt.“ Ähnliches spüren wir in der EU. Welche Alternative bietet uns da der mächtigste Staat dieser Region Deutschland an? Es konnte mit Hilfe des geschaffenen europäischen Marktes am meisten profitieren. Statt in die Entwicklung immer besserer Waffen zu investieren und die EU zu einem Moloch „von größeren Militärausgaben im Jahr als die USA gemacht zu haben“ ( Martin Schulz), sollte es die Ressourcen und die Wissenschaft radikal in den Dienst des Lebens und nicht der Rüstungslobby und des Todes stellen. Diaz appellierte, die internationale Solidarität und Zusammenarbeit voranzutreiben. Cuba hat in dem letzten Monat sich mit 25 neuen Brigaden von Fachleuten und weiterem Gesundheitspersonal in die Bemühungen von 23 Ländern eingegliedert. Außerdem forderte er von den USA , die Verantwortung für den Angriff vom 30. April auf die Botschaft Cubas in den Vereinigten Staaten zu übernehmen. Karl Scheffsky, Schwerin

Karl Scheffsky, Schwerin, 05.05.2020

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.