Leserbriefe lesen

Leserbriefe: Oktober 2020 56

Bald Corona Hotspot in Parchim

Wenn es so weiter geht, ist Parchim in paar Tagen Corona Hotspot, weil die Leute gerne zum Physiologen gehen und das Wartezimmer ist sehr voll und damit ist das ein Ansteckungsherd anstatt per Telefon beim Hausarzt anzurufen mehr

28.10.2020 | Lukas Müller , Parchim

Sie kennen aber die Preise?

Das Füttern von Katzen bzw. was zu füttern ist, hört sich richtig gut an, Frau Linkis. "Wenn ich einmal reich wär" ist das Lied, was mir dazu einfällt. Das, was Sie dort aufzählen, leiste ich mir nicht mal selbst, weil ich es nicht kann. Und über d mehr

27.10.2020 | Anonym., Crivitz (Name dem Verlag bekannt)

Antwort auf " Richtiges Maß bewahren"

Ich gebe Herrn Fehrmann recht mit dem was er sagt, dass man das rechte Maß bewahren soll. Wie sieht es aus mit den Maßnahmen von der Landes- und Bundesregierung? Bewahren sie das rechte Maß? Wir sind der Meinung, dass sie es nicht tut. Sie bringt uns a mehr

27.10.2020 | Monika Weber, Schwerin

Klärschlammverbrennung in Rostock beschlossen

Klaus Rhode, Geschäftsführer der Klärschlamm-Kooperation MV, erklärt laut und deutlich: »Fakt ist, die Anlage wird in Rostock gebaut.« Das bedeutet für die Rostocker nicht nur dicke Luft auf den Straßen. 15 Abwasserunternehmen aus ganz MV lassen d mehr

27.10.2020 | Heinz Seidler, Rostock

Die Feder am Hut

Also ich kann ohne die BUGA 25 in Rostock leben. Rostock hat so viele Grünanlagen, nicht nur für ein paar Wochen hindurch, sondern hier kann ich mich das ganze Jahr über erholen! Und ich wüsste die 142 Millionen Euro gut für Rostock anzuwenden: Stra mehr

26.10.2020 | Lothar  Lentz, Rostock

»Waldhafen« Rostock?

Am 21. Oktober tagte nun wieder das Parteienkonglomerat unserer »Bürgerschaft«. Die »Politiker« rangen um die Frage: BUGA 2025 oder nicht? Da die zahlenmäßig größte Fraktion der Linken sich vorab dagegen ausgesprochen hatte, war ein Bündnis der mehr

26.10.2020 | Hubert  Pietschmann, Rostock-Gehlsdorf

Gedanken vor dem Totensonntag

Wer noch einmal die schönen Seiten des Herbstes erleben wollte, ob außerhalb von Rostock oder in der Hansestadt selbst, kann sich glücklich schätzen, denn es wird draußen wieder ungemütlicher. Die Tage werden kürzer, manch ein Zeitgenosse, der sich mehr

26.10.2020 | Kerstin Schnegula, Rostock

Wie ein Denkmal langsam entwidmet wird

Das Tradi und seine Schwesternschiffe wurden an der Warnow entwickelt und trotz der bestehenden Mangelwirtschaft der 50er-Jahre sogar 15-mal gebaut. Ein letztes, erhaltenes Schiff der Typ-IV-Serie – die MS »Dresden« – wurde zum Denkmal erklärt und mehr

26.10.2020 | Stephan Bohnsack, Pressesprecher Verein der Seeleute, Rostock

Zur Zeitumstellung

Zur Zeitumstellung Seit Jahren diskutiert man nun in Brüssel um die Zeitumstellung, soll es bei Sommer- oder Winterzeit bleiben, vor allem, weil diese dem gesamtgesellschaftlichen Ablauf keine Vorteile gebracht hat. Mehrere Studien bestätigen das bis h mehr

26.10.2020 | Wolfgang Mengel, Stralsund

Asoziales Jahr...

Heute sitz ich wieder hier allein, wo früher noch die anderen waren. Ich weiß, wir wollen nur sicher sein, das Übel nicht am eigenen Leib erfahren. Ich gehe in meine Läden, Warnhinweise auf der Tür. Früher konnte man hier noch reden, heute ha mehr

26.10.2020 | Nico Fender, Schwerin

Mit Katzen wird vieles falsch gemacht

Katzen gehören zu den nützlichsten Lebewesen unserer Gesellschaft. Sie dienen nicht nur zum Ratten und Mäuse fangen. Das bedeutet aber nicht, dass sich Katzen teilweise von Mäusen ernähren können, da Mäuse und Ratten erhebliche Schadstoffträger si mehr

25.10.2020 | Barbara Linkis, Diedrichshagen

Nervige Dauerbeiträge Fehrmann

Es drängt sich der Eindruck auf, dass der Zeitgenosse sich dazu berufen fühlt, zu jedwedem Thema seine Meinung von zweifelhafter Qualität darzulegen. Und nicht weniger nervig ist, dass eine Redaktion diese permanent veröffentlicht - oder sind dies eve mehr

25.10.2020 | Peer Große, Kühlungsborn

Richtiges Maß bewahren

Coorona bringt uns alle an den Rand des Zumutbaren und das Hick Hack der sich ständig verändernden Verordnungen der Regierung  tragen nicht zur Beruhigung der Bevölkerung bei - im Gegenteil. Trotzdem muss aber aufgepasst werden, dass das Ganze nicht mehr

25.10.2020 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin

Widersprüche unserer Zeit

Zu recht weist der Leser Hans Lüdtke empört auf Widersprüche unserer aktuellen Zeit hin. Wobei die Enthauptung eines Lehrers in Paris ein treffend krasses Beispiel aus religiösen Motiven ist. Es ist ein grundsätzlicher Fehler unsere Erfahrung, unser mehr

24.10.2020 | siegfried frenz, schwerin

Corona und die Finanzkrise

Egal, ob man die Corona-Maßnahmen für richtig oder falsch hält oder glaubt, dass es sich um ein natürliches oder ein in die Welt gesetztes Virus handelt, alles ändert sich schlagartig dadurch: Quasi über Nacht existiert unser Grundgesetz nicht mehr mehr

24.10.2020 | Martina Plischka, Plau am See

Verunsicherung hoch 3

Verunsicherung hoch 3 Nun sind wir bei über 11.000 Neuinfektionen an einem Tag angekommen, die Ängste der Kanzlerin bestätigen sich. Wo liegen die Ursachen? Es gibt leider viele Menschen, denen die Hinweise, Empfehlungen, dringende Bitten oder konkret mehr

22.10.2020 | Wolfgang Mengel, Stralsund

Kaum noch Platz auf der Deponie Rosenow

Sehr geehrte Damen und Herren, Anfang dieses Jahres als unsere Kreisverwaltung die neuen Müllgebühren bekannt gegeben hatte und eine vierwöchentliche Entleerung möglich sein sollte, da haben wir gleich einen Antrag dazu gestellt. Dieser wurde abgeleh mehr

21.10.2020 | Wilhelm Ruge, 17111 Schönfeld

"Jedes Jahr am Meer"

Dorina Kasten, geb. 1962 in Velgast, ist bis heute dem Norden treu geblieben. Nach der Berufsausbildung mit Abitur als Zootechnikerin studierte sie in Rostock und Berlin Geschichte und arbeitet heute als Museologin und Kuratorin am Stralsunder Museum. Mit mehr

21.10.2020 | Wolfgang Mengel, Stralsund

Gedränge am Bus

Ich arbeite schon lange in einer Behindertenwerkstatt. Und die Coronazahlen am Tag im Mecklenburg-Vorpommern steigen Tag täglich. Da wollte ich mal die Ansteckungsgefahr eindämmen, aber niemanden hat mein Anliegen interessiert. Ich bin jeden Wochentag m mehr

20.10.2020 | Anonym., Schwerin (Name dem Verlag bekannt)

Tradition, Moderne und andere Dinge

Auf den Rathausplatz hätte der Brinckmanbrunnen gehört. Anstelle der "mageren" Esperanza" auf der Mittelmole eine Stefan Jantzen- Figur. Wie es geht, zeigt der von allen angenommene Brunnen der Lebensfreude auf dem Uni-Platz. Rostock wird verschandel mehr

20.10.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock

Sinn und Nutzen

Hallo Herr Berger, schön, dass Sie uns mitteilen, dass auch Sie die Leserbeiträge im Rostocker Blitz lesen, natürlich »sehr zur Verwunderung Ihrer Freunde«. Diese Bemerkung interessiert nur niemanden und ich hoffe, Sie werden auch nicht dazu gezwunge mehr

20.10.2020 | Anonym., Rostock (Name dem Verlag bekannt)

Danke Sieglinde und Team

Es ist still geworden am Jörnberg - schade, das "Ich begrüße Sie sehr herzlich" ist nicht mehr zu hören. Deshalb möchten wir uns noch einmal bei Sieglinde Musialczyk und ihrem Team für all die schönen Feste, di mehr

17.10.2020 | Christiane Forkel, Krakow am See

Schutz vor der Polizei?

Angesichts der Berichte über die Zustände an der Fachhochschule der Polizei in Güstrow, wo scheinbar wilde Partys und Orgien zum Alltag gehören, kann schon die Frage aufkommen, ob der Bürger sich künftig vor der Polizei schützen muss. Man stelle s mehr

17.10.2020 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin

Potzblitz

Potzblitz! Das ist mal ein Argument: "Die Visualisierung der Brücke lässt erkennen, dass nicht der Mensch auf der Brücke den höchsten Punkt, den ein Blitz treffen würde, darstellt, sondern die Pylonen, um nur ein Argument aufzugreifen. Und, wenn an d mehr

14.10.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock

Victoria statt Prince George

Zu "Mein Blockhaus in Kanada" (Bericht und Veranstaltungshinweis von Frau Dr. Rohrbach) , BLITZ vom 4. Oktober: Sehr geehrte Damen und Herren, aus eigener Erfahrung kann ich dem Inhalt des Artikels voll zustimmen. Allerdings ist hier ein sachlicher Fehler mehr

14.10.2020 | Heinz W. Bartels, Klocksin/OT Blücherhof

IGA-Park soll zur BUGA aufblühen

In einer lokalen Tageszeitung las ich in der letzte Woche: »Millioneninvestition – IGA-Park soll zur BUGA aufblühen.« 15 Millionen sollen im IGA-Park investiert werden, circa zwei bis drei Millionen davon durch die Stadt. Ein Großteil kommt von priv mehr

14.10.2020 | Anonym., Rostock (Name dem Verlag bekannt)

BUGA 2025 in Rostock

Ich habe die Leserzuschriften in den letzten Ausgaben intensiv verfolgt und gelesen. Ich teile die Meinung der Leser: Wozu BUGA und Brücke?! Dass es in ganz Deutschland nicht eine Stadt gibt, die an der Ausrichtung der BUGA 2025 interessiert ist, das sa mehr

14.10.2020 | Anonym., Rostock (Name dem Verlag bekannt)

Neue Konzepte für die Werften

Ich stimme dem Leserbrief zu, der sich kritisch mit den Subventionen für die Werften auseinandersetzt. Wie es aussieht, ist der internationale Schifffahrtsmarkt auf langer Sicht eingebrochen, bereits seit Jahren zeichnete sich dies ab. Es nützt nichts, mehr

14.10.2020 | Martina Plischka, Plau am See

Zur Warnowbrücke

Der geplante Bau der Brücke über die Warnow wird in den Leserzuschriften der letzten Wochen (ich lese diese, sehr zur Verwunderung meiner Freunde) fast ausschließlich kritisiert. Die Wortwahl und die Argumente sind für mich kaum nachvollziehbar.  Ein mehr

13.10.2020 | Michael Berger, Rostock

Was wäre wenn ...

... Politiker*Innen bei Steuerausgaben/Verschwendung finanziell mit Eigenkapital anteilmäßig haften müssten? Solche unsinnigen Ausgaben für eine Uferverbindung wären wohl schnell vom Tisch. Vielleicht profitieren noch Angler in der Heringssaison, s mehr

13.10.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock

Beherbergungsverbot

Die Menschen leiden unter Corona und deren sich daraus ergebenden Einschränkungen im gesamten Lebensbereich. Die Frage stellt sich natürlich immer wieder, welche Maßnahmen sind notwendig und welche Maßnahmen sollte man überdenken. Hier stellt sich mehr

13.10.2020 | Reinhard Linda, Güstrow

Falschparker

Falschparker behindern Müllabfuhr und Rettungsdienste: Wer mit offenen Augen durch Rostock geht, erkennt schnell, dass etliche Autofahrer ihr Fahrzeug für andere behindernd, teils gefährdend abstellen. Die Stadtentsorgung Rostock reagierte mit der Ansc mehr

12.10.2020 | Gabriele K., Rostock

Corona und die bösen Jugendlichen

In den letzten Wochen wird medial oft auf die partywütige Jugend als Verbreiter des Virus geschimpft . Hierzu möchte ich (57 Jahre jung) meine Eindrücke aus dem Landkreis Rostock beschreiben. In Einkaufszentren stehen und gehen die Menschen mit Maske a mehr

12.10.2020 | Detlef S., Satow

Die größten Schulden

Unser Freund hat die größten Schulden! Die Welt wird für ihn zu groß und zu teuer, um sie seinem Profitstreben Untertan zu machen. Man zieht sich Stück für Stück zurück. Nur die Handlungen gegen China und seinen Verbündeten verschärfen sich hekt mehr

12.10.2020 | Karl Scheffsky, Schwerin

Die Erde ist eine Scheibe

Wir schreiben das Jahr 1347, und erstmals im Heiligen Römischen Reich deutscher Nation gibt es Abstandsregeln. Was später kurz und prägnant als Mobbing bezeichnet wird, heißt 2020 politisch korrekt Social Distancing. Die Wissenschaft hat irgendwann da mehr

11.10.2020 | Anonym., Wismar (Name dem Verlag bekannt)

Das ist zum Weinen

Ein anonymer Briefschreiber aus Graal Müritz, findet es zum Weinen, dass die Bundesregierung und die Landesregierung Anstrengungen unternehmen, die Werften in MV zu retten. Dabei verweist er auf Fehler der Vergangenheit bei der Förderung von Unternehme mehr

10.10.2020 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerib

Verwechselt

Zum Leserbrief »Leider falsch« im Rostocker BLITZ vom 4. Oktober. Die Darstellung des Herrn Lange ist selbstverständlich richtig. Da lag bei mir eine Verwechslung vor, die geklärt werden musste. Vielen Dank dafür. Für meinen Fehler bitte ich um Ent mehr

08.10.2020 | Klaus-Dieter Wolff, Rostock-Lütten Klein

Die Einheit in Freiheit?

Welche Freiheit? Man führte uns aus der Diktatur des Proletariats in die Diktatur der Freiheit des Geldes. Ein System, dass schon allein durch seine Existenz die ewige finanzielle Versklavung durch Wucher und Willkür all derer verbürgt, die nicht als N mehr

08.10.2020 | Franz Savatzki, Warnemünde

BUGA 2025 in Rostock - Namen gerecht werden

In den letzten Wochen gab es immer wieder Leserzuschriften zum Thema »BUGA 2025« und der Frage, ob wir tatsächlich eine Fußgänger- und Fahrradbrücke von Gehlsdorf über die Warnow brauchen oder, ob bei einem Aufwand/Nutzen-Vergleich das Projekt nich mehr

08.10.2020 | Anonym., Rostock (Name dem Verlag bekannt)

Das schönste Geburtstagsgeschenk

Es hatte sich offensichtlich herumgesprochen, dass der freundliche, höfliche Paul Z., ein Angestellter bei einem Lieferservice, 30 Jahre alt würde. So hatten die vielen dankbaren Kunden das Bedürfnis, diesem jungen, aufmerksamen Mann ganz herzlich zu g mehr

08.10.2020 | Ilse  Gotthardt, Rostock

In Ulm, um Ulm und um Ulm herum?

"Wegen der anhaltenden Rassismus-Debatte in Deutschland verzichtet die evangelische Münstergemeinde Ulm in diesem Jahr auf die Heiligen Drei Könige in ihrer Weihnachtskrippe". Wann wird mit Rücksicht auf gewisse Personen, nun ganz auf Weihnachten/ Ost mehr

08.10.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock

Angst vor Dialektik?

Tapfer, mein Leserbriefschreiber! Herr Fehrmann spricht mir in seinem Brief aus der Seele. Um zum Beispiel das Niveau der Raterunden zu erhöhen, unbedingt Fakten zu Krieg und Frieden, zur Klimaproblematik und zum sozialen Geschehen bringen. Also, was von mehr

07.10.2020 | Karl Scheffsky, Schwerin

Zum Weinen

Vorab: Ich habe in keinster Weise etwas gegen Werftarbeiter. Wenn man sich aber das Trauerspiel anschaut, was seit 30 (!) Jahren mit den Werften passiert, ist es zum Weinen. Wie viel Milliarden (!) Steuergeld wurden seit dieser Zeit nutzlos versenkt? In d mehr

07.10.2020 | Anonym., Graal-Müritz (Name dem Verlag bekannt)

Eine ungewöhnliche Frau

Franziska Tiburtius - Eine ungewöhnliche Frau! Nach dem Vortrag über C-L-Schleich im Vorjahr referierte Dr. S. Koburger aktuell über die zweite praktizierende Ärztin in Deutschland Franziska Tiburtius (geb. 1843 auf Gut Bisdamitz/Rg., gest. 1927 in Be mehr

07.10.2020 | Wolfgang Mengel, Stralsund

Geschichte

Die DDR ist Geschichte. Gesellschaftliche Prozesse können aber nur in der Einheit von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft richtig analysiert werden. Soweit ist die DDR als Bestandteil des früheren sozialistischen Imperium von Bedeutung. Auch für die S mehr

07.10.2020 | Karl Scheffsky, Schwerin

Sprach- und Geschlechterwahnsinn

Man fragt sich, bei all den völlig unnötigen Diskussionen, was bei diesen "Aktivisten* Innen" im Kopf vorgeht. Die halbe Welt lacht über die Vergewaltigung/Neuerfindung der deutschen Grammatik/Rechtschreibung und Sprache durch diese moralinsauren Spr mehr

06.10.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock

Rostock: grün oder grau?

Stadtverwaltung und Wirtschaftsbosse wittern großes Geld, wollen BUGA unbedingt. So wird seit Monaten von OB Madsen und Co. erklärt, wie wichtig die BUGA für uns ist. Wie sie unsere Stadt wertvoller macht, voranbringt, in die Zukunft katapultiert. Also mehr

06.10.2020 | Elke Block, Rostock

Wofür eigentlich?

Mit Empörung muss man zur Kenntnis nehmen, dass auch der Landtag von MV der geplanten Gebührenerhöhung für die staatlichen Fernseh- und Rundfunkanstalten zugestimmt hat. Wofür eigentlich das Geld? Dafür, dass der Zuschauer mit ständigen Wiederholu mehr

06.10.2020 | Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin

Schutz der Menschen?

Zu "Zum Schutz der Bäume", Rostocker BLITZ vom 4. Oktober: Kraftfahrzeugführer zerstören durch ihr Gewicht nicht nur öffentliche Grünflächen, sondern auch Geh- und Radwege. Sie gefährden durch ihr Verhalten das Leben von Kindern, S mehr

04.10.2020 | Gabriele K., Rostock

Meinungsvielfalt leben

Zur Zeit sind in unserer Demokratie nur Konflikte erleb- und sichtbar. Es ist wichtig auch die Grundlagen der Demokratie zu kennen: Wahlen sind in einer Demokratie allgemein, frei und geheim . Betrachtet man nun Russland, Belarus oder auch die Türkei, mehr

04.10.2020 | Herbert Häußer, Crivitz

Bergkarabach

Wie lange schaut die Welt zu, wie wieder einmal der Nationalist Erdogan mitzündelt? Die türkische Lira in freien Fall, kommt diesen "Demokraten" jede militärische Ablenkung recht. Ohne Anerkennung des osmanischen Völkermordes, steht dieser Potentat mehr

02.10.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock

GEZ-Voraussetzungen

Es ist eine Unsitte der öffentlich-rechtlichen Fernsehsender, brisante Recherchen lediglich im Internet zu präsentieren anstatt zur besten Sendezeit im Programm. So bleibt die Öffentlichkeit weitgehend uninformiert über skandalöse Machenschaften von mehr

02.10.2020 | Peter Richartz, Solingen

Es ist einmal

Eines Tages klopfte ein Fremder an die Stadttore, bat um Einlass und gehört zu werden. Der Fremde war auf der Suche nach einer Stadt, wo er seine Visionen umsetzen kann. So berichtete er vom Bau eines neuen, ganz modernen Stadtviertels für 750 Menschen, mehr

02.10.2020 | Anonym., Rostock (Name dem Verlag bekannt)

Danke

Große Erleichterung und Dankbarkeit nach der Rückkehr unserer Mutter und Großmutter, welche 24 Stunden nach ihrem Verschwinden aus dem Unilklinikum Rostock von Spürhunden der Polizei gefunden wurde. Vielen Dank an alle an der Suche Beteiligten, ob per mehr

01.10.2020 | Sven E. Wolf, Rostock

Was kostet das?

Ich schließe mich dem Leserbrief an. Diese Brücke ist so überflüssig wie ein Kropf. Verkehrsmäßig ein Unding. Keine Entlastung, da nur für Radler (für wen auch sonst) und Bummeltouristen. Sinnvoll für eine Woche Hansesail? Wer nutzt diese zum t mehr

29.09.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock

Kein Verständnis

Heute morgen (29.9.) lief bei ARD in der Sendung " Live nach Neun", ein bemerkenswerter Beitrag. Thema: USA - Biden und Trump. "Befragt" wurden Kinder im gefühlten Alter 6/7 Jahre zum Thema. Natürlich wurde der Migrationsanteil sorgfältig beachtet. D mehr

29.09.2020 | Manfred Statzkowski, Rostock