Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Zusammenhang nicht erkannt

05.06.2014, Brigitte Schneider, Warnemünde

Der Rektor der Universität Rostock lehnt den Antrag für die Verleihung des Ehrendoktortitels an Edward Snowden durch die Philosophische Fakultät ab.

Ich hatte eigentlich nichts anderes erwartet. Bei so viel USA-Hörigkeit der Bundeskanzlerin und höchster politischer Verantwortungsträger in der Bundesrepublik ist ein positiver Ausgang dieses Vorhabens auch kaum vorstellbar.

Herr Schareck sichert sich doch lieber die Sympathie der Politoligarchie, als dass er einen Zusammenhang sucht zwischen dem Missbrauch von wissenschaftlichen Leistungen und deren Möglichkeiten zur weltweiten millionenfachen Ausspionierung und Überwachung von Menschen im Interesse ökonomischer, politischer und militärischer Vorteile des »Weltgendarms« USA.

Die Philosophisch-Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität Augsburgs hatte es 2005 leichter, dem heutigen Bundespräsidenten Joachim Gauck die Ehrendoktorwürde anzutragen. Wissenschaftliche Leistungen als Voraussetzungen hierfür konnte ich leider nicht finden.Zugegeben, ich bin sicher nicht kompetent genug, um das zu bewerten.

Snowden hat meiner Meinung nach Anerkennung für seinen Mut verdient, der Öffentlichkeit aufzuzeigen, wie skrupellos die USA ihre Politik der Stärke betreibt. Er hat sich selbst dadurch in höchste persönliche Gefahr begeben und sollte nicht nur geehrt, sondern auch geschützt werden.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.