Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Zur Umweltverschmutzung

20.07.2015, H. Kaufmann, Rostock

Umweltschützer und -verbände sowie der Umwelt- und Landwirtschaftsminister von MV u.a. beklagen immer wieder die hohen Einträge von Gülle/Nitraten, Glyphosat (dient der Schnellreifung von Getreide) in den Boden und die Luftverpestung durch Großanlagen zur Schweine- und Hähnchenmästung in unserem Land. Sie sollten jedoch auch ihre Erfolge nicht verschweigen. So konnte per Gesetz unter Androhung hoher Strafen erreicht werden, dass die Kleingärtner ihre statistisch errechneten 6,5 Liter Abwasser pro Parzelle und Monat nicht mehr in den Untergrund einleiten dürfen. Dagegen sind tausende Tonnen Gülle, Nitratdünger und andere Umweltbelastungen fast vernachlässigbar. Auch die überdimensionierten Mastanlagen sind verglichen mit den Schäden, die "Laubenpieper" verursachen, kaum noch erwähnenswert.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.