Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Zum Thema Snowden

04.02.2014, Joachim H. Rudek, Rostock

Im Jahre 2001 erschien in Deutschland das Buch »NSA, Die Anatomie des mächtigsten Geheimdienstes der Welt« mit rund 900 Seiten. Darin steht u.a.: »Die Zeiten, in denen Morse­codes abgefangen wurden, sind längst vorbei. Heute konzen­triert man sich auf das Abhören und die Analyse weit komplexerer digitaler Satellitenkommunikation. Einer Publikation der Army zufolge zerlegen 98 Ks digitale Signale in eine erkennbare Form, sodass der 98C (Analytiker elektronischer Signale), 98G (Abhörfunker für Sprachbotschaften), 98H (Abhörspezialist für Standortbestimmung) und 98J (Abhörfunker und Analytiker für elektronische Signale), militärische Spezialisten also, die im digitalen Fenster befindlichen nachrichtendienstlichen Erkenntnisse weiter auswerten können. Zu den Kursen gehören Beschaffung ausländischer Satellitenkommunikation, Beschaffung von Signalen von Kommunikationssatelliten, Beschaffung von Handy-Kommunikation, Leitung der Beschaffung von Satellitenkommunikation, Computer-/Signal-Analyse, Bit-Stream-Analyse, Modems, Multiplexing, Ortung, Antennenauswahl und Zielentwicklung.«

Das heißt, spätestens seit 2001 wissen alle Leser dieses Buches, dass ihr Handy abgehört und geortet werden kann. Was ist also neu an Snowden und diesem Herrn Ströbele? Nichts. Das Aufblasen diese Themas in allen Medien ist nichts weiteres als Volksverdummung. Und es funktioniert, weil sich nur wenige Leute mit dem Thema Geheimdienste befassen. Die Erfassung der Daten ist überhaupt kein Problem. Die Schwierigkeiten liegen bei der Auswertung. Millionen Handydaten stündlich in allen Sprachen dieser Welt dechriffieren und linguistisch bearbeiten und dann zeitnah auswerten, ist gar nicht machbar. Glaubt denn ein Mensch wirklich ernsthaft, sein Telefonat mit der Oma, das bei der NSA aufläuft, wird dort bearbeitet? Wirklich interessant sind nur hohe Politiker und Wirtschaftdaten. Natürlich ist das Spionieren eine Schweinerei. Aber eine Erfindung, die gemacht wurde, wird auch genutzt. So ist das. In wenigen Jahren wird sich kein Mensch mehr an Snowden‘s Veröffentlichungen oder an Ströbele erinnern. Dann gibt es viel raffiniertere Methoden, die Menschheit zu manipulieren.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.