Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Zum Leserbrief "Die andere Seite" v. 10.4.11

10.04.2011, Anonym, 19057 Schwerin (Name dem Verlag bekannt)
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Die andere Seite"
im Schweriner Blitz vom 10.04.2011

Wenn Väter oder Mütter Unterhalt bezahlen sollen, fängt das große Gejammer an! Erst werden Kinder in die Welt gesetzt und dann soll "Vater" Staat bezahlen. Darüber muß man sich doch von vornherein im Klaren sein: je mehr Kinder da sind, desto kleiner wird der Kuchen (sprich Einkommen) zum verteilen, auch für einen selber. Möchten Sie als Unterhaltsschuldner noch mehr Selbstbehalt, damit Sie ein gutes Leben haben und Ihren Kindern wird der Unterhalt gekürzt? Darauf läuft es doch hinaus! Es gibt gesetzliche Regelungen über den Kindesunterhal. Als Alleinlebender haben Sie einen Wohnraum von 50qm zubeanspruchen. Das können 2 1/2 Zimmer sein. Da muß man eben mal zusammenrücken für 1 oder 2 Nächte wo die Kinder zu Besuch sind. Ich selbst habe nur 40qm und habe auch Platz wenn meine beiden Enkelkinder bei mir übernachten möchten. Und wenn Sie den Staat ansprechen, der Ihnen auf den Geldbeutel dückt, dann kann ich nur sagen: Ihrer Ex-Frau, mir und allen anderen geht es ebenso.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.