Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Zum Klimawandel und Stromerzeugung

04.12.2019, Rainer Gutz, Neubrandenburg

Ich höre jeden Tag nichts anderes als Klimawandel und wie wohl in Zukunft die Energie erzeugt werden soll, damit das Industrieland Deutschland immer so weiter machen und der Lebensstandard erhalten werden kann. Wenns nach den Grünen und der Regierung geht, soll ja Atomstrom und Fossile Energie abgeschafft und nur noch Windenergie und Solarenergie erzeugt werden. Dazu soll das ganze Land mit diesen Windspargeln von 150 m höhe und mehr vollgepflastert werden, ohne auf die Probleme, die das mit sich bringt, zu achten (Wertminderung der Häuser, gesundheitliche Schäden der Bewohner durch die ständigen Geräusche Tag und Nacht, Vernichtung großer Bestände an Vögeln und Insekten durch die Windflügel, usw.). Wo sonst jede Fledermaus und jeder seltene Käfer von den Grünen geschützt wird, gehen sie hier brutal zum Raubbau an der Natur über.

Und darüber entscheiden tun die, die noch nie eine Windmühle aus der Nähe gesehen haben. Diese studierten Eliten aus den Villenvierteln der Großstädte, die mit dem SUV zum Bäcker fahren und 8 mal im Jahr in den Urlaub fliegen und keine Ahnung vom wirklichen Leben der Bevölkerung haben, die meinen sie können auf diese Weise die Welt retten. Sie denken sich diesen ganzen Mist aus und die Bevölkerung (die kleinen Leute) soll dafür zahlen. Ich plädiere dafür, zuerst kommt bei denen im Garten so eine Windmühle und dann reden wir weiter. Wenn sie dann jeden Tag tote Vögel einsammeln müssen, werden sie wohl mal nachdenken! Warum sind sie so ideenlos? Warum baut man nicht kleinere preiswerte Windmühlen nur zur Eigenversorgung, wo jeder für sich entscheiden kann, ob er das will. Warum entwickelt man keine E-Fahrzeuge, die statt Farbe Solarzellen auf der Außenhaut haben und sich sogar im Parkmodus wieder aufladen? Kann es sein, dass das nicht gewollt ist, weil dann niemand mehr daran verdient? Mir ist das jedenfalls alles zu einfach und billig, immer nur die Kosten und die Nachteile auf die kleinen Leute abzuwälzen, damit die Eliten das Leben in vollen Zügen genießen können.

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.