Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Zum Artikel Unrechtsstaat DDR vom 01.12.2019

02.12.2019, Anonym, Ganzlin (Name dem Verlag bekannt)
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Unrechtsstaat DDR vom 01.12.2019"
im Schweriner Blitz vom 01.12.2019

Sehr gehrter Herr Brandt, ich bedanke mich bei Ihnen für den Leserbrief vom 01.12.2019. Warum wird wieder vertuscht und geschwiegen wie bereits nach dem Krieg und dem Ende des Naziterrors? Die DDR war ein Unrechtsstaat, alles andere ist Augenwischerei. Wo sind die Menschen, welche auf andere geschossen haben, sie denunziert haben usw.? Sie leben ohne Gewissen oder das haben wir damals so gesehen und vertreten? Kann man wirklich ein Gewissen so beruhigen, kann man (Täter) schlafen oder braucht man Beruhigsmittel oder ist man so abgebrüht? Wo bliebe damals in den 50er und 60er Jahren und nach 1989 die sogenannte deutsche Gewissenhaftigkeit usw.? Traurig und beschämend und dann noch behaupten, es ging uns doch gut in der DDR. Sich einzurichten, zu leben, zu arbeiten ist eine Sache und auch verständlich, aber alles schön und gut und viel besser wie nach der Wende zu beschreiben, da bleiben einem die Worte im Halse stecken.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.