Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

zu Seniorentanz in Crivitz

20.05.2013, Hartmuth Lorenz, Schwerin

Lieber Herr Kurzmann, es freut mich sehr, dass Sie dem Seniorentanz in Crivitz wieder Leben einhauchen möchten! Davon profitieren, wie Sie richtig schreiben, alle bewegungsfreudigen Damen und Herren Ihres Alters. Aber auch der Gastwirt, seine Mitarbeiterinnen, die Musiker, DJs… Ob es dann für alle ein finanzielles Geschäft wird, was auch dazu gehört, wage ich zu bezweifeln. Nun zu Ihren persönlichen Musikwünschen, die an diesem Nachmittag scheinbar nicht erfüllt wurden, wenn Sie diese überhaupt vorgetragen haben: 1. Es ist schon seit vielen Jahren Brauch, dass gerade bei DJs mehr Wünsche erfüllt werden können als bei Tanzkapellen. Ich bin mir sicher, dass Ihr DJ, zumal er als ein sehr erfahrener gilt, die meisten Wünsche hätte erfüllen können. 2. Viele Senioren, so die Erfahrung, möchten aber gerade nicht immer die „alten Schnulzen“! Wenn dann die Sängerinnen um Frau Grappert-Rühs auch noch die „schönen alten Lieder“ vorgetragen haben, wäre das ja wohl zu viel des Guten. Ein Tipp fürs nächste Mal, einfach zum DJ gehen und den Wunsch äußern: „Spielen Sie bitte mal Anneliese oder die Tulpen aus Amsterdam!“

Agentur Musik Schwerin

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.