Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Wulff im Schafspelz

12.01.2012, Hartmuth Lorenz, Schwerin

Nur, damit wir es nicht vergessen. Christian Wulff gehört(e) mit Koch und Merz einem so genannten Geheimbund an: „Der legendäre „Andenpakt“ ist der mächtigste Geheimbund der deutschen Politik. Im Verborgenen planen Roland Koch, Christian Wulff, Friedrich Merz und weitere einflussreiche Unionisten die Zukunft des Landes“ hieß es damals in der Presse, als sie noch ihre Ministerposten hatten. Jetzt scheint mir, versucht Wulff insgeheim durch sein Verhalten und ständige Medienpräsenz, die eigene Destabilisierung betreibend, den Kanzlerinnensturz gleich mit und vorgezogene Neuwahlen mit einer möglichen Neuauflage der Großen Koalition zu erreichen. Oder nicht? Jedenfalls hat er die kalkulierte Rolle der Opposition dabei gewaltig überschätzt. Ganz im Gegensatz, diese Engel-Gabriel-SPD stützt Merkel, will noch keine Neuwahl, schwelgt in Erinnerung: Wie schön war doch die große Koalition damals, ohne ständige Nörgelei der kleineren Parteien FDP und Grüne. Merkels größter Fehler war es, diese damals aufzukündigen. Welch ein schlimmes Taktieren der Genossen. Lieber einen angreifbaren schwachen Präsidenten, der, im Gegensatz zu Köhler, keine Gesetze zurückweist, gar Kritik am Verhalten der Parteien äußert, als einen neuen starken, z.B. Joachim Gauck, der den Finger auf die Wunden legen würde. Christian Wulff hat jedenfalls seine Machtstellungen nachweislich missbraucht: Ob die Tochter nun damals mit nach Israel durfte, oder das ZDF-Interview auf Sylt, oder seine ständigen Beziehungskisten zu den Reichen und Schönen dieses Landes. Arme geschiedene Frau! Dieser Mann gehört abgesetzt und auf eine Schule für moralische Runderneuerung!

Robert Stichling, Schwerin

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.