Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Wohlstand umverteilen

13.01.2020, Rainer Gutz, Neubrandenburg

Ich frage mich seit langem, warum es so viel Ungerechtigkeit in der Welt gibt und wie man das verändern kann. Braucht es dafür eine neue gerechtere Gesellschaftsordnung oder nur eine bessere Verteilung des Reichtums und somit des Wohlstandes in unserem Kapitalistischen System? Unbestritten, der Sozialismus ist gescheitert obwohl er wohl um einiges gerechter war als der Kapitalismus heute, denn die Unterschiede waren bei weitem nicht so groß wie heute. Ich denke, es liegt nicht an der Gesellschaftsordnung sondern daran, dass die freie Marktwirtschaft der Planwirtschaft weit überlegen ist. Denn die Konkurenz der Produkte zwingt die Unternehmen viel Geld in die Forschung und Entwicklung zu stecken damit sie Ihre nach neustem techischen Stand hergestellten Produkte profitabel auf dem Markt verkaufen können und somit dem Wettbewerber einen Schritt voraus sind. Nur werden die Gewinne daraus so ungleich verteilt, weil sich ein Firmen-Chef von heute 50 bis 100 mal mehr auszahlen lässt als seine Mitarbeiter bekommen. Und da muss man meiner Meinung nach ansetzen. Man muss sich fragen, warum braucht ein Unternehmer das 50 bis 100 fache an Geld wie seine Mitarbeiter? Kann man das Geld nicht so aufteilen das alle zufrieden sehr gut davon leben können? Zum Beispiel das der einfache Mitarbeiter in Vollzeitarbeit Deutschlandweit mindestens 3000 Euro Netto bekommt und der Unternehmer das maximal 20 fache bekommt. Kann ein Unternehmer nicht auch mit bis zu 60.000 Euro auskommen? Ich denke ja, so eine Umverteilung würde ihn auch nicht arm machen und er könnte weiterhin mit seiner Familie in sehr guten Verhältnissen leben. Es hat ja niemand etwas dagegen das einige Berufe besser bezahlt werden als andere, aber ich finde die Verhältnisse müssen gewahrt bleiben, denn eine Verkäuferin, Kraftfahrer, Koch oder Pfleger machen genauso auch eine wertvolle Arbeit für die Gesellschaft wie ein Lehrer, Wissenschaftler, Rechtsanwalt, Arzt oder Politiker. Einzig, es fehlt an Einsicht durch die, die etwas abgeben sollen zum Wohle aller arbeitenden Menschen in unserer Gesellschaft. Denn nichts ist wichtiger als Gesellschaftlicher Frieden und dafür sollten die wirklich Reichen viel mehr abgeben damit es dem ganzen Volk gut geht. Tafeln, Wohnungslosigkeit, Menschen ohne Krankenversicherung oder verarmte Rentner darf es in Deutschland nicht geben.

Aus diesem Grunde appeliere ich an alle führenden Wirtschaftler, Wissenschaftler und Politiker sich Gedanken zu machen wie man den Wohlstand in Deutschland gerechter verteilt damit mehr Zufriedenheit in Deutschland herrscht.

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.