Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Wir machen uns Sorgen!

27.09.2017, Anonym, Raben Steinfeld (Name dem Verlag bekannt)

Wir Raben Steinfelder machen uns Sorgen. Der schwere Unfall, der sich am Dienstag auf der Kreuzung zwischen dem Ober- und Unterdorf ereignete und bei dem die Insassen des Pkw, dem durch einen LKW die Vorfahrt genommen wurde, glücklicherweise nicht ernsthafter verletzt wurden, zeigte wieder einmal die Gefährlichkeit und Unzulänglichkeit der Kreuzung, die das Dorf trennt. Täglich ist das zu beobachten: Fußgängern aus dem Unterdorf rasen beim Signal Grün die Autos aus Richtung Schwerin uneinsehbar um die Ecke, da sie gleichzeitig Grün bekommen. Geht man über die Kreuzung rasen Autod aus Richtung Oberdorf auf einen zu, die nach dem Grünpfeil für Rechtsabbieger das Grün so bekommen wie gleichzeitig die Fußgänger. Und stündlich ist zu beobachten, wie Fahrzeugführer aus Richtung Schwerin das Rot der Ampel ignorieren und den Fahrzeugen aus dem Unterdorf die Vorfahrt nehmen. Unseren Besuch mit Pkw warnen wir jedes Mal, bei Grün nicht darauf zu vertrauen, fahren zu können.

Wie lange soll dieser Zustand noch andauern? Schulkinder können sich ebenso wenig trauen wie Erwachsene, diese Kreuzung als Fußgänger, Radfahrer oder Autofahrer sicher zu passieren. Es wäre an der Zeit, dass sich die Verantwortlichen in der Pflicht sehen, zu handeln. Die meisten Bewohner sind sich darin einig, dass die Intervalle angepasst werden müssten, an der Kreuzung Tempo 50 gelten und eine Rotampel in Richtung Crivitz aufgestellt werden sollte.

Danke allen, die die Umstände verbessern helfen.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.