Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Wieviel Lärmbelästigung müssen wir hinnehmen?

14.02.2016, Karin M., Stralsund

Es gibt Menschen, die geräuschempfindlicher sind als andere. Diese Menschen ziehen sich oft in weniger belebte Gegenden zurück - suchen die Ruhe. Ich habe so einen Platz für mich gefunden und doch gibt es auch hier immer wieder unnötige Lärmbelästigungen. Letzten Sommer versuchte ich in persönlichen Gesprächen und Telefonaten herauszufinden, wer für diese Belästigung zuständig ist. Keiner...

Deshalb versuche ich es heute über die Zeitung, den Verantwortlichen anzusprechen.

Es handelt sich um Parkplatzpoller in der Arnold-Zweig-Straße, hinter dem kleinen Laden, in dem sich die Fleischerei Zahlmann und ein kleines Lebensmittelgeschäft befinden. Tagelang hörte ich Tag und Nacht, alle 20 Sekunden, einen aufdringlichen Pfeifton. Nach Tagen bei einer Warenanlieferung war mit einem Mal Ruhe. Komisch...

Doch immer wieder ertönt dieses Pfeifen. Zur Zeit pfeifen die Poller wieder... und das seit Tagen. Nur gut, dass wir jetzt eine kalte Jahreszeit haben, da bleiben die Fenster meistens geschlossen und die Belästigung ist nicht ganz so penetrant. Im Sommer war es nicht mehr auszuhalten.

Wer ist denn nun dafür verantwortlich und warum müssen die Poller überhaupt so ein Pfeifen von sich geben?

Das interessiert

Karin Mewes aus der Arnold-Zweig-Straße 22

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.