Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Wichtige Korrektur

12.03.2018, H. Seidler
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Leserbrief »Beschämend (?)«"
im Rostocker Blitz vom 11.03.2018

Eine kleine, aber wichtige Korrektur zum Leserbrief von S. Frenz:

Der/die Leser/in S. Frenz ist der Meinung, dass General Paulus vor Stalingrad versucht habe, 260.000 Mann seiner 6. Armee vor dem sicheren Tod zu retten.Paulus hat als Befehlshaber der 6. Armee nie vor der Roten Armee kapituliert, obwohl diese ihm das angeboten hatte. Er war strikt dem Befehl Hitlers gefolgt und ließ die Truppe bis zum bitteren Ende in Eis und Schnee hungernd verrecken. Er selbst aber wollte am Leben bleiben und begab sich aus seiner gut geheitzten, reichlich versorgten Unterkunft nur als Person in Gefangenschaft und kapitulierte ausdrücklich nicht für seine Armee. Das war beschämend! Außerdem war Paulus der Chefplaner für den Feldzug gegen die Sowjetunion und wurde trotzdem in der DDR hofiert. War ja der einzige deutsche Feldmarschall, der je freiwillig in Gefangenschaft ging, statt sich zu erschießen. Er wurde als Trophäe des »Bruderlandes« So­wjetunion in Dresden bei Laune gehalten.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.