Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Werden in Schwerin zu wenig Bäume gepflanzt ?

06.12.2011, Dietrich Aldefeld, Schwerin
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Vorsatz im Spiel - Unabhängige monieren fehlende Bäume"
im Schweriner Blitz vom 04.12.2011

Die Fraktion der "Unabhängigen Bürger" (Blitz vom 4.12.2002) beanstandet die Anzahl neugepflanzter Bäume in Schweriner Neubaugebieten. Das größere Problem bei der Stadtbegrünung erscheint mir aber eher

1. die Menge der schlecht und vor allem zu spät gepflegten Jungbäume zu sein (vergl. z. B. Pflegeschnitt an den Linden in der Hagenower Straße im Bereich Technologiezentrum/Autohaus Ahnefeld),

2. die große Anzahl von zu eng gepflanzten Bäumen in allen Stadtteilen, die unter solchen Standortbedingungen niemals ihre natürliche Wuchsform und -größe erreichen können,

3. die Pflanzung von Jungbäumen unter oder in den Kronenbereich von vorhandenen Altbäumen (vergl. Wanderweg "Alter Dömitzer Postweg" in Wüstmark; mindestens 20 Jungbäume an Standorten gepflanzt, deren Bedingungen eine normale Entwicklung verhindern werden).

Die benannten nachweisbaren Fehler bei der Stadtbegrünung steigern das wirtschatliche Ergebnis der

ausführenden Betriebe, belasten aber den städtischen

Haushalt zusätzlich.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.