Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Was nun?

23.02.2016, Harald Suschka, Boizenburg

Beendigung der rechtswidrigen Sanktionen. Bilaterale (Russland gg Türkei) benötigen nur eine rechtliche Begründung. Dagegen müssen universelle vor einer UNO-Vollversammlung, was USA und Europa abgelehnt hatten! Denn nach Zerfall Sowjetunion und Jugoslawien gab es bei Präambeln der UN zig Änderungen, sowie Urteile von internationalem Gerichtshof Den Haag. Z.B. »Jede Ethnie und nat. Minderheit darf ohne die Zentralregierung (Kiew, Madrid, London) um Erlaubnis zu fragen Autonomie, Eigenständigkeit (Donrussen) oder Anschluss an ihre Nationalität (Krim) wählen. Bei Verweigerung dieses Völkerrechts kann jegliche Hilfe einschl. Militär von ihrer Nationalität eingefordert werden«!

Gab es von London auf Glasgow (Schotten) oder von Madrid auf Barcelona (Katalanen) Bomben? Nicht Putin-Kiew warf Bomben auf Donezk und ist damit der Aggressor!

Nachdem Deutschland zweimal die Bitte nach Kontingenten ablehnte, sollten wir uns bei den europäischen Staaten entschuldigen! Zu Recht stört vielen Mitgliedern die Partnerschaft mit Mitglied der terroristischen Muslimbruderschaft Erdogan, der z.Z. Völkermord an Kurden begeht. Brisant, wegen Erdogan wurden Kurden von Friedensverhandlungen ausgeschlossen, die Gedenkstunde wegen Völkermord an Armenier abgesagt und es fallen Bomben auf Gebiete wo sich deutsche Ausbilder aufhalten.

Außer den Anrainerstaaten trägt die Hauptlast GR. Deshalb lieber die Milliarden dorthin. D.h. Europa steht hinter einem christlichen europäischen Staat und nicht hinter der Türkei Erdogans samt Pakt mit dem Teufel (IS)!

Ursache der weltweiten Konflikte beseitigen. Dabei hilft der böse Putin: »Für mich war der Zerfall der Sowjetunion eine geostrategische Katastrophe, hier enden deutsche Politik und Medien, weil Gorbatschow die Chance des Zeitfensters ungenutzt ließ, um die Verbrechen der Imperien Zar-SU und des westl. Europa, die mittels Grenzen Völker trennten zu korrigieren.« D.h. die Konflikte in den postkolonialen Ländern waren vorprogrammiert! Dämlicherweise benutzten die USA Streichhölzer und wollten überall Billy the Kid and John Wayne zugleich spielen! P.S. Als Absolvent der Juri Andropow Uni musste Putin seit 85 vom Rückzug auf das Territorium Russlands wissen!

Erwarten Vorstoß von Merkel für präventive und retro-UN-Konferenzen entsprechend Völkerrecht im Assyr-Arabai-Raum, Osteuropa und Eurasischen Balkan bevor es hunderte Millionen Flüchtlinge gibt! Denn nur wenn jede Ethnie eine Heimat hat, wo im Schutz ihrer Grenzen Sprache, Religion, Kultur und Tradition gewahrt sind, gibt es Frieden! Zum Klardenken US-Historiker A.J. Toynbee (gest. 77): »Wer im 21. Jahrhundert Territorialität (Grenzen) über Ethnien (Menschen) stellt, erzeugt Völkermord, Kriege, Terrorismus und Millionen Flüchtlinge, bis hin zu einer nuklearen Auseinandersetzung – der Vernichtung Mensch!« An die Arbeit Ihr »Eliten«!

P.S. Eine verlogene Doktorin wäre bei mir keine Ministerin, zumal sie Ergebnisse von Wissenschaftlern zitiert hat, welche diese nicht angegeben hatten. Man nennt das Betrug – vorsätzlich!

Harald Suschka, Boizenburg

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.