Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Warum wurden bei den Waldbränden in Mecklenburg-Vorpommern keine Löschflugzeuge aus dem Ausland angefordert?

04.07.2019, Jürgen Giebler, Becheln

Ich schicke auf ihre Info Mail Adresse noch eine ausführliche Mail zu diesem Thema mit ein paar Bildern/Bitte schicken Sie mir ein Feedback ob Sie diesen Artikel veröffentlichen/Danke

 

Ich habe mehrere Mails an den Innenminister Caffier und die Präsidenten des deutschen Feuerwehrverbandes geschrieben man solle Löschflugzeuge aus dem Ausland anfordern, leider erhielt ich bis heute kein Feedback. Anscheinend ist man sich zu stolz. Hier ein Zitat von einer Innenministerkonferenz zum Thema Waldbrand.

 

Aus Sicht der deutschen Bundesländer ist das vorhandene abgestufte System aus Vorbeugung, Früherkennung und zügiger, vorwiegend bodengebundener Bekämpfung mit bedarfsgerechter Unterstützung aus der Luft nach wie vor auch im internationalen Vergleich als sehr leistungsfähig einzuschätzen.

 

Ich glaube diesen Satz kann man nach den Bränden in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern so nicht mehr stehen lassen.

Nur ein Beispiel ein großes russisches Löschflugzeug hat die Löschleistung von 12 großen Transporthubschraubern. Hätte man rechtzeitig Löschflugzeuge eingesetzt hätte der Brand sich nie von 430 auf 1200 Hektar ausbreiten können.

Es gäbe eine kostengünstige Möglichkeit Transportflugzeuge der Bundeswehr A400M Airbus mit Feuerlöschrüstsätzen auszurüsten. Das ganze hat schonmal in den 80er Jahren funktioniert. Da sich die Länder aber nicht darüber einigen konnten, wer die Feuerlöschrüstsätze im Wert von 250.000 Euro wartet, wurden diese wieder verschrottet. Die Wartungskosten beliefen sich damals auf 7500 Euro pro Rüstsatz und Jahr. Fakt Deutschland verfügt über kein einziges Löschflugzeug mehr. Aus meiner Sicht ein riesengroßer Skandal, wenn man bedenkt, dass die Gorch Fock im Moment für 150 Millionen Euro überholt wird. Der Einsatz von Löschhubschraubern ist nichts anderes als der berühmte Tropfen auf den heißen Stein. Bei großen Waldbränden ist der Einsatz von Löschflugzeugen alternativlos. Siehe USA und andere Länder. Man sollte bedenken das sich die Waldbrandgefahr in den letzten Jahren um das vierfache erhöht hat.

Für max.5 Millionen Euro könnte man, wenn man will, 5 A400M mit Löschrüstsätzen ausrüsten. Diese entsprächen einer Löschleistung von 30 großen Transporthubschraubern, da man diese in Mecklenburg-Vorpommern nicht hatte, erhöht sich die Anzahl der notwendigen Hubschrauber um ein vielfaches.

Ich habe der EU ein Konzept für eine europaweite Task Force vorgelegt, aber auch hier erhalte ich seit Wochen keinerlei Feedback. Feuer kennt keine Grenzen 91 Menschen 2018 in Griechenland und 62 Menschen in Portugal 2017 hätten vermutlich nicht sterben müssen wenn wir in Europa ein länderübergreifendes Waldbrandschutzkonzept hätten.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Jürgen Giebler

ehemaliger freiwilliger Feuerwehrmann

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.