Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Wahlkampf ohne Alternative!

01.06.2016, Franz Savatzki, Warnemünde

Parteien haben wieder Kreide gefressen. Wollen wieder das tun, was sie längst hätten tun können. Sie sitzen doch in den Ämtern. Doch sie haben keine Alternative zur praktizierten Diktatur des Geldes. Alles soll so sein. Keine Partei beseitigt die unsoziale Steuerpraxis bzw. schamlosen Wuchermieten, die viele kleine Gewerbeexistenzen vernichten. Im Gegenteil, alle schmarotzen daran kräftig mit. Das einzige, was die »Beschützer der kleinen Leute« gut verstehen, ist das Abheben von Konten, die anderen Leuten gehören. Die nach eigenen Bekunden höchst bescheidenen »Diener des Volkes« betreiben Politik als Selbstzweck, wollen Mandatsträger, Landrat bzw. Minister werden. Die Phrasen dieser Gesinnungsakrobaten sind abgeleiert und dem Wähler schon allzu bekannt. Sie vertrauen auf den treuesten Bundesgenossen aller Parteien, der Vergesslichkeit des Wählers. Es ist eine Illusion der Wähler, dass an diesem unerträglichen Zustand etwas geändert wird, die Wahlkampfphrasen werden schöne Versprechen bleiben. Es geht um einträgliche Pfründe und Profit. Nur durch solch eine Politik werden die sozialen Gegensätze in der Gesellschaft nicht abgemildert, sondern immer mehr vertieft.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.