Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Wachsender Antisemitismus

23.12.2017, Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin

Dass der Antisemitismus, insbesondere der Judenhass, wieder auflebt, ist ein schlimmes Zeichen. Aber das nur dem Anwachsen der rechten Denkungsart zuzuschreiben, ist zu einseitig. Sehr viele Menschen setzen Judentum gleich mit der aggressiven und expansionistischen Politik Israels. Die westliche Welt, voran die USA und die BRD, haben alles getan und tun es noch, Israel hochzurüsten, sodass dieser Staat heute für die arabischen Nachbarn zu einer echten Bedrohung geworden ist. Die israelische Siedlungspolitik und der zionistische Herrschaftsanspruch Tel Avivs sind das Haupthindernis für ein friedlichen Zusammenleben der arabischen Völker.

In Deutschland ist es leider immer noch so, dass Kritik an der Politik Israels als antisemitisch und judenfeindlichen verpönt wird. Man mus die Dinge schon beim Namen nennen und auch von den Israelis eine echte Friedenspolitik einfordern dürfen. Dann würden sie auch ein beachtetes internationales Ansehen genießen.

Karl-Heinz Fehrmann, Schwerin

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.