Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Von der Leyen soll befördert werden

05.07.2019, Rainer Gutz, Neubrandenburg

Ursula von der Leyen soll neue Kommissionspräsidentin werden. Welche Fähigkeiten sollte man dafür haben? Reicht es aus, wenn man drei Sprachen spricht? Oder sollte man auch erfolgreiche Regierungserfahrung haben? Wenn es nach Macron und Merkel geht, ist sie qualifiziert genug. Aber was würden unsere Soldaten und Generale sagen? Ob die auch der Meinung sind? Nur es fragt sie keiner! Denn Merkel bekommt was sie will und Macron auch. Und so wird nach wie vor in Hinterzimmern alles ausgehandelt und verteilt wie es schon immer Merkels Stil ist, um ihren Willen durchzusetzen. Deutschland und Frankreich teilen sich die mächtigsten Posten auf und nennen das Demokratie.

Ich finde demokratisch wäre es, wenn der EU-Rat mindestens drei Vorschläge für jeden der zu vergebenden höchsten EU Posten gemacht hätten und dann das EU-Parlament darüber abstimmen lässt, wer es werden soll. So hätten sie wenigstens eine Wahl und man könnte auf fähige qualifizierte Leute hoffen. Doch darum geht es den beiden nicht, sie wollen die EU beherrschen und ihren Willen durchsetzen, damit auch weiterhin ihre Politik in Europa zum tragen kommt auch wenn sie selbst gar nicht mehr aktiv sind.

Ich würde mir wünschen, dass das EU-Parlament von der Leyen ablehnt und es zum Eklat kommt, denn diese Art Demokratie brauchen wir weder in Deutschland noch in Europa. Wahre Demokratie sieht in meinen Augen anders aus.

Es macht einen sprachlos was sich diese Eliten so rausnehmen.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.