Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Verantwortung

24.02.2012, Frank Poschau, Padenstedt

Zu der Trauerreede zur Ermordung der Mitbürger in Deutschland.

 

Frau Merkel,

es ist nicht beschämend für Deutschland, es ist beschämend, dass wir Deutschen nicht in der Lage sind Ihr Regime zu entsorgen. Sie sind verantwortlich für Ihre Mitarbeiter, Ihr System hat versagt und vernichtet Beweismittel. So wie Sie aus Ihrem Lebenslauf gerne die Zusammenarbeit mit Honeckers Schergen vernichtet sehen wollen, haben Sie wieder zugelassen, dass Unrecht zu Recht erklärt wird und stellen wieder das gesamte deutsche Volk an den Pranger.

Ich verbitte mir jegliche Beteiligung an Ihrem Versagen und fordere Sie auf, die Verantwortung zu übernehmen und nicht das deutsche Volk in den Generalverdacht zu stellen. Es reicht, wenn Sie immer wieder unsere Generation mit dem Dritten Reich in Verbindung bringen, um sich durch Geldzuwendungen besonders human darzustellen. Wir sollen nun wieder zahlen für Ihre Unfähigkeit. Von manchen Griechen werden Sie in einer Uniform dargestellt, die die absolute Diktatur wiederspiegelte, ich kann diese Menschen verstehen. Wir Deutschen sind auch unterdrückt und werden gefüttert, um blind für Ihre Machenschaften zu werden. Sie treiben ein gefährliches Spiel in Europa, so wie Sie es zu DDR Zeiten schon getrieben haben, nur jetzt wird es mehr Tote geben.

Liebe Mitbürger in Europa, lasst Euch nicht den Glauben aufdrängen, uns Deutschen gefällt die Politik, die dieses Regime mit Frankreich veranstaltet.

Auch bei uns ist es nicht möglich, sich als einfacher Bürger an der Politik zu beteiligen. Unser Wahlsystem ist auf Betrug und Machtgehabe ausgelegt.

Parteien sind Wirtschaftsunternehmen mit Zugang zu den Medien und dem Rechtssystem.

Einig Europa ist unter diesen betrügerischen Machenschaften kein Garant für den Frieden, im Gegenteil, wenn die Diktatur des Geldes gegenüber der Souveränität versagt hat, werden wir den dritten Weltkrieg erleben.

 

Frank Poschau

24.02.12

www.frank-poschau.jimdo.com

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.