Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Unterstützung notwendig

23.01.2012, F. v. Olszewski

Es wird dem »empörten« Leser suggeriert, der OB würfe das Geld der Stadt aus dem Fenster. Es gehören zu einer sachlichen Information auch kompetente und konsensfähige Äußerungen. Wür­de es ein OB von Bremen oder Schalke auch nur annähernd überleben, wenn er die örtliche Fußballmannschaft wissentlich in das Abseits stellt? OB Methling hat genau das getan, was andere auch getan hätten, würden sie in Verantwortung stehen und eben nicht nur das Getöse der Wahlkampftrommel hören. Bei aller negativen Begleitmusik von Hansa in der letzten Zeit, einen solchen Sympathie- und Werbeträger wirft man nicht aus der Stadt. Im übrigen gab es ja Gespräche mit dem Verein und sogar dem Land. Rettung für Hansa ist aufgezeigt! Aber da muss man von der Bürgerschaft eben auch eine Aussage erwarten. Auch der Verein wird sich äußern. Einem OB in solch schwerer Situation Verschwendung und Verschleierrung zugunsten eines möglichen Wahlgewinnes vorzuwerfen, hat nichts mit Kompetenz und Konsens zu tun!

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.