Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Und was sagt der Kultusminister dazu?

14.01.2016, Wolfgang Mengel, Stralsund
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Viele Lesermeinungen zum angegebenen Thema"
im Wismarer Blitz vom

Ich verfolge nun schon über ein paar Tage die Diskussion über die Veröffentlichung von Hitlers Machwerk. Eine Veröffentlichung, selbst mit Kommentaren, muss verboten werden! Und wer kommt auf die Idee, das in den Unterricht einzuführen? Ich war selbst früher Geschichtslehrer. Zu DDR-Zeiten gab es einen hervorragenden Dokumentarfilm über die grausamen Verbrechen der Nazis in Polen, der damaligen Sowjetunion, an der Front, im Hinterland, in den Konzentrationslagern u.s.w. Wenn ich diesen Film zeigte (11. Klasse EOS), wies ich schon vorher auf die enthaltenen Grausamkeiten hin. Der Film ging den Schülern derartig unter die Haut, dass viele von ihnen weinten. Ich kann absolut nicht verstehen, wie man über die Einführung in den Unterricht diskutieren kann. Das klingt ja fast so, als ob das hoffähig gemacht werden soll. Ist das nicht auch Wasser auf die "rechten" Mühlen? Aus meiner Sicht: Keine Veröffentlichung und schon gleich gar nicht Einführung in den Unterricht! Um mit Schröder zu sprechen: Basta!!!

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.