Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Umweltproblematiken

08.04.2011, Erich Weber

Die Beschäftigung damit sind ein großer Verdienst der Partei der Grünen-Bündnis 90, nachträglich übernahm man von der SPD im Bund- und Landeskoalitionsregierungen zusätzlich soziales Gedankengut. Besonders im Vordergrund steht die Einstellung der Atomenergie. In anderen Umweltthematiken ist man auch in der »Grünen Partei« sehr zurückhaltend und hält sich lieber an die sogenannten Unvermeidbarkeiten der freien, globalen Marktwirtschaftsabläufen! So wird nur zaghaft erwähnt, es muß mehr Transport von Personen und Fracht von der Straße auf die Eisenbahn verlagert werden, trotz vielfältiger Vorteile, wie Vermeidung von Kraftstoffen mit ihren schädlichen Wirkungen, Schonung von Material, wie Autos, Straßen und Straßenbrücken, weniger Verkehrstote, Invalide, Hinterbliebenenrenten usw. Außerdem fällt kein Wort darüber, dass Nahversorgung insbesondere durch Lebensmittel, weniger Straßenverkehr verursacht und zugleich mehr Beschäftigungsgerechtigkeit für alle Bundesländer bringt usw.!

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.