Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Umweltaktivisten immer dreisster

11.01.2020, Rainer Gutz, Neubrandenburg

Die von den Medien hochgeputschten deutschen sogenannten Umweltaktivisten werden immer dreister, nun hat die Luisa Neubauer den Siemens-Chef Joe Kaeser schon aufgefordert einen 18 Millionen Auftrag in Australien abzulehnen weil dort Kohle abgebaut werden soll. Ich frage mich, wie kommen die dazu sich zu erdreissten derartige Forderungen an einen Konzern-Chef der ein Unternehmen mit über 200.000 Mitarbeitern führt und Weltweit tätig ist, und er als Konzern-Chef hat die Verantwortung für jeden einzelnen Mitarbeiter die Familien zu ernähren haben. Zumal ja Siemens dort keine Kohle abbaut sondern nur Technik liefert. Aber das sehen diese Umweltfanatiker nicht. Wenn sie den Kohleabbau in Australien verhindern wollen dann müssen sie schon die Australische Regierung und die Industrie ansprechen. Diese naiven einseitig geblendeten Jugendlichen wollen jetzt schon der Industrie Vorschriften machen welche Aufträge sie noch annehmen dürfen. So weit sind wir schon!

Was ist aber mit den Rüstungsfirmen wie thyssenkrupp, Heckler&Koch,Rheinmetall oder Airbus? Dort werden Waffen hergestellt die direkt dem töten von Menschen dienen, oder Spidboot und Hubschrauber Herstellern, die von Drogenbaronen und Rauschgifthändlern benutzt werden um ihr Menschenzerstörendes und tötendes Gift in der ganzen Welt zu verkaufen, sollen die jetzt auch alle die Produktion einstellen? Ich habe noch nie gehört, dass dort demonstriert wird. Und was soll das auch bringen? Wenn Deutschland keine Waffen mehr herstellt werden wir abhängig von anderen Ländern. Und gibt es dann Frieden in der Welt? Nein es werden dann nur die Menschen mit russischen,englischen,amerikanischen oder auch chinesischen Waffen umgebracht. Und man könnte die Beispiele noch Seitenweise so fortführen. Es ist einfach nicht angebracht das diese Jugend sich in Dinge einmischt deren Zusammenhänge sie gar nicht verstehen aber leider durch die Medien dazu ermutigt werden. Joe Kaeser hat aber klever reagiert und der Luisa Neubauer einen Aufsichtsratposten mit 30.000 Euro Gehalt angeboten damit sie die alten Männer mal beider Arbeit zusehen und deren Verantwortung wahrnehmen kann. Aber ich denke, sie kann das Angebot nicht annehmen weil sie dann als Verräterin ihrer Sache gilt und das ist auch gut so. Das eizige was helfen würde, ist das Bewustsein der Menschheit zu verändern und die Gier nach Macht und Reichtum einzudämmen, aber das wird niemals passieren weil sich die Menschheit seit Jahrtausenden so entwickelt hat und es immer welche geben wird die glauben Sie sind etwas Besonderes und es steht ihnen zu die anderen zu beherrschen.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.