Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Überraschung

18.09.2017, Paul Klebba, Rostock

Über das Ergebnis der Landtagswahl war ich ja doch sehr überrascht. Hauseigentümer haben in keiner Weise auf die Zwangsabgaben wie z.B. "Erhebung des Anschaffungs- und Herstellungsbeiträge für Trink- und Schmutzwasser" oder wie in Neukloster bei Wismar eine "Ausgleichserhebung eines Sanierungsgebietes" reagiert. Unter SPD und CDU wurden diese Forderungen fällig, ja und wenn die Gesetze nicht passend waren, so wurden sie passend gemacht. Jeder Haus und Grundeigentümer in MV sollte überlegen, wo er sein Kreuz zur Bundestagswahl macht. Die "Linke" ist in diesem Fall auch keine Unterstützung, denen sind selbst die kleinen Häuslebauer völlig egal. Egal woher ein Rentner die Tausender nimmt. Wie sagte doch ein Mitarbeiter vom Zweckverband Wismar am Telefon zu mir: "Sie müssen ja kein Haus und Grundstück haben." Eine Partei hat sich in Sachsen-Anhalt zu diesem Thema unter den Protestlern gesellt und Verständnis für den kleinen Mann gezeigt. Für mich allerdingst keine Alternative, wenn es ums Kreuz geht, aber ich fand deren Unterstützung gut. Paul Klebba

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.