Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Trump & Israel, Putin & Syrien - eine gefährliche Konstellation

07.01.2018, Martina Plischka, Plau am See

Je mehr Trump im Nah-Ost-Konflikt mit der quasi Anerkennung von Jerusalem Fakten schafft und damit massive Unruhen schürt, unterstützt Putin weiterhin Syrien und den Iran. Mittlerweile kann man wohl davon ausgehen, dass Russland die Wahl von Trump zumindest positiv beeinflusst hat. Dabei ging es um eine bessere Zusammenarbeit bzw. Aufhebung sämtlicher Sanktionen gegen Russland. Aber hat sich Putin je träumen lassen, dass diese Sache sich ins Gegenteil verkehrt? Es wäre nicht das erste Mal in der Geschichte, dass derjenige, der einem anderen zur Macht verhilft, hinterher der Dumme ist. Zulange schmiedeten die USA aus reinem Eigeninteresse mit Saudi-Arabien und Israel eine Allianz. Den Gegenpol bilden Russland mit Syrien und dem Iran. Israel wollte seit Jahrzehnten den syrischen Präsidenten Assad und die Regierenden des Iran beseitigen. Die große Frage ist, welche politische Macht in Russland haben einige einflussreiche russische Oligarchen, die zum Teil jüdischen Glaubens sind? Die schweren Auseinandersetzungen und Demonstrationen im Iran sollten bei uns für Sorgenfalten sorgen. Wenn auch der Iran destabilisiert wird, sieht es nach einer weiteren Eskalation vor den Toren Europas im Jahr 2018 aus.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.