Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Theatersorgen

01.12.2010, Klaus Rosin, Schwerin

Für Ocker hat man sich entschieden, wie vordem schon fürs Arsenal.

Die Hierarchie hat sich entschieden und lässt dem Bürger keine Wahl.

Der Farbanstrich war längst beschlossen, die Denkmalpfleger triumphiern.

Kein einer hat zurückgeschossen, ließ sich vom Vormund dirigieren.

Wozu dann erst die tausend Fragen, wenn niemand auf die Leute hört.

Noch tun sie weh die alten Narben und wieder neu ist man empört.

Man kann es drehen, kann es wenden, Schönrederei macht Mäuler stumm.

Warum das Briefpapier verschwenden, bestimmt man ohne Publikum.

Die Farbe wird Geschichte schreiben und die Gesichter werden lang.

In uns wird das Theater bleiben

als ein Kulturgut, Gott sei Dank.

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.