Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Tagesausflug nach Stettin

25.06.2015, Renate Keitmann, Stralsund

Die Seniorenakademie 55plus rief zur Semesterabschlussfahrt nach Stettin und alle,

alle kamen sie. Mit drei Bussen der Fa. Möller ging es früh am Morgen des 16. Juni

los, so dass man bereits um 9.30 Uhr mit der Stadtrundfahrt beginnen konnte. Über

prachtvolle breite Alleen, Plätze und durch Parks führte die Tour auch zur Stettiner

Werft, wo seinerzeit die Solidarność-Bewegung 1980 unter Lech Wałęsa ihren

Anfang nahm, und zu der herrlichen Haken-Terrasse, mit dem wohl schönsten Blick

über die Oder.

Von hier aus unterbrachen wir die Weiterfahrt für eine einstündige Hafenrundfahrt.

Auf der „Oder-Queen“ wurden wir mit Kaffee und Kuchen empfangen, und während

ausführlicher Erläuterungen konnte man hautnah die Veränderungen in den

Hafenaktivitäten miterleben.

Viele Kräne standen still und das große Geschäft wird andernorts gemacht. So

manch einer zog hier Vergleiche zu Stralsunder Verhältnissen.

Die Fortsetzung der Stadtrundfahrt führte dann vorbei an den großen, sehr schön

renovierten Prachtbauten aus früherer Zeit, Rathaus, Hauptpost, Tore, Palais und

der St. Jakobi Kathedrale zum ehemaligen königlichen. Schloss, wo wir die

Innenhöfe besichtigten und viel über die wechselvolle Geschichte Stettins erfuhren.

Mittags stärkte man sich bei klassisch polnischer Küche, und der dritte Teil der

Stadtrundfahrt war auch schon der Beginn der Heimreise. Ein 1. Stopp galt einem

der typischen grenznahen Märkte, wo man fast alles kaufen kann und ein 2. Halt auf

dem Autobahnrastplatz bei Neubrandenburg nutzte die Leiterin der

Seniorenakademie 55plus, Frau Könenkamp, um mit einer Flasche Piccolo für

Jeden, allen Beteiligten und den aktiven Helfern für das Gelingen dieses schönen

Ausflugs zum Abschluss des Frühjahrssemesters zu danken.

Renate Keitmann

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.