Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Superbombe der USA

24.04.2017, Helmut Kurzmann, Görslow

Da setzt Präsident Trump seine Superbombe von 8 to Sprengstoff in Afghanistan ein. Welch ein Erfolg, ein Tunnelsystem wurde zerstört und 90 IS-Kämpfer getötet. Aufwand: 1 Bombe von 11 to Gewicht, Länge 10 m, Kosten 16 Millionen. Nutzen: Überschaubar. Vermutlich will Herr Trump mit dieser Bombe das Atomprogramm von Nordkorea stoppen. Bisher musste ja jeder US-Präsident seinen Krieg haben. Mr. Trump kann doch nicht aus der Reihe tanzen und ein Friedensapostel sein, das würde doch seinem Image schaden. Frau Merkel steht ja voll an seiner Seite und ermuntert ihn, hart zu bleiben. Wenn es aber in einem Flächenbrand ausartet, sind wir Deutschen aber auch in Mitleidenschaft gezogen. Flugzeugträger mit entsprechender Begleitung sind ja schon unterwegs. In Syrien hat es ja auch geklappt, ohne Beweise der Schuld wurde bombardiert. Warum sollte es in Nordkorea anders sein? Wer sich als Herr der Welt fühlt, braucht sich keine Zügel anzulegen, er kann jederzeit sein Programm ungezügelt durchziehen. Seine getreuen Vasallen werden ihn schon huldigen. Wozu sich einen Kopf machen, wo Waffen sind müssen sie auch genutzt werden. Oder sollte es doch noch Menschen geben die Frieden wollen? Schön wäre es!

Helmut Kurzmann, Görslow

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.