Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Stichwahl für den neuen Landrat

08.06.2018, Klaus Wisse, Franzburg

Zutiefst erschreckend ist die Tatsache, dass viele Bürger einer Wahl fernbleiben, obwohl es darum geht, unseren Landkreis voranzubringen. Mitzuwirken an der Gestaltung unseres Heimatbereiches müsste eigentlich Ehre für Jede/Jeden sein. Jedoch mit einem Wahlspruch »Auf guten Kurs« ist wenig anzufangen, hier fehlt jede konkrete Aussagekraft. Alle Landratskandidaten hatten sich dazu bekannt, den ÖPNV (Öffentlichen Personen-Nahverkehr) in unserem Landkreis zu reformieren, zu neuem Leben erwecken, denn bislang ist in dieser Hinsicht sehr wenig geschehen. Man betrachte nur die Busverbindung von Franzburg nach Grimmen. Für ältere Menschen, die einen Facharzt oder dergleichen aufsuchen müssen, ein irrsinniges Unterfangen. Für nicht gerade einen geringen Obolus fährt man von hier nach Tribsees und dann mit Umsteigen weiter nach Grimmen. Als Grimmen noch unsere Kreisstadt war, schaffte es der damalige Landrat nicht, eine Lösung zu präsentieren. Nach der Kreisgebietsreform verlief dieses Problem ohne Beachtung zu finden im Sande. Auf gutem Kurs kann man so ja wohl nicht sein. Also ich stehe dieser Suche sehr skeptisch gegenüber.

Ein Garant, alteingefahrene Gleise zu verlassen und Neues zu kreieren, ist für mich absolut mit Dr. Stefan Kerth gegeben. Die Menschen unseres Landkreises wollen an positiven Veränderungen in der heimatlichen Umgebung teilhaben. Dazu ist mit der Stichwahl am 10. Juni ausreichend Gelegenheit gegeben.

Ich bitte jede Frau und jeden Mann die kurze kostbare Zeit zu nutzen, die Wahllokale aufzusuchen. Nur so kommen wir voran. Klaus Wisse, Franzburg

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.