Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Sprichwörter

10.06.2015, H. Meier, Rostock

In Sprichwörtern steckt eine tiefe Wahrheit, z.B. dieses: »Wes Brot ich ess, des Lied ich sing!« Das war vor 30 Jahren so wie heute. Heute aber viel geschickter gemacht als damals. Zum Glück gibt es auch andere Journalisten. Da erinnere ich mich an eine Sendung im ARD (»Hart aber fair«). Es ging um die Ukraine, der gute Pleitgen war in der Runde. Er wollte gerade zur Geschichte nach 1990 etwas sagen. Jedoch ihm wurde brutal das Wort abgeschnitten vom Kanzleramtsminister Altmaier. Das ist der Mann fürs Grobe von Frau Merkel. Ich habe sofort den Fernseher ausgeschaltet. Manchmal treffen ich mir bekannte, eigentlich vernünftige Leute. Bald kommt es mir vor, ARD oder ZDF reden mit mir. Und so wird das Volk manipuliert. Wie lange das wohl noch gut geht?

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.