Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Schweden bei uns

08.06.2018, Dorothea Holtz, Sassnitz

In diesen Maitagen konnten wir wieder einmal unsere Trelleborger Freunde in Sassnitz im Fährhafen begrüßen. Sieben Frauen und Männer des Trelleborger Vereins der Freunde Deutschlands mit Monica Rosenquist als Vorsitzende an der Spitze hatten die Reise angetreten. Bereits am Nachmittag fand ein gemeinsames Treffen mit der Gruppe der Volkssolidarität im Haus Meeresgruß statt und ein Austausch über die Arbeit in den Vereinen und was uns in Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft verbindet, was wir gemeinsam tun wollen zur Vertiefung unserer Zusammenarbeit. Auf jeden Fall in Kontakt zu bleiben und uns mehrfach zu treffen, hier in Sassnitz oder in Trelleborg. Bei Kaffee und Kuchen ging der Nachmittag zu Ende und am Abend wurden bei einem Arbeitsessen die Gespräche im Kreis des Vorstandes der Volkssolidaritätsgruppe fortgesetzt. Die sangesfreudigen Trelleborger machten das Abendbrot zu einem schönen Tagesausklang. Am nächsten Tag fuhren wir zum Kreidemuseum Gummanz und konnten viel über die Entstehung Rügens und die Rolle der Kreide dabei erfahren. Wir waren insbesondere begeistert vom stillgelegten Kreidebruch und dem im Laufe der Zeit entstandenen See und was sich die Natur zurückholt. Anschließend fuhren wir nach Polchow und stärkten uns in der Fischgaststätte, so wie wir, lieben auch die Trellerborger schmackhafte Fischgerichte. Leider waren dann auch schon die schönen gemeinsamen Stunden vorüber und wir verabschiedeten unsere schwedischen Freunde im Fährhafen Mukran. Die zwei gemeinsamen Tage waren für die schwedischen Freunde und die Mitglieder meiner Gruppe der Volkssolidarität sehr intensiv genutzte und schöne Tage bei herrlichem Frühlingswetter. Ein Gegenbesuch wurde vereinbart.

Dorothea Holtz, Volkssolidarität Sassnitz

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.