Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Schulprojekt »Gesunde Zähne« kam gut an

08.09.2011, Chr. Ritter, Schulleiterin

Die Gesundheit der Zähne unserer Schulkinder liegt dem Kollegium der Grundschule »Ostseekinder« besonders am Herzen, denn mit Eintritt in die Schule bekommen die Schülerinnen und Schüler ihre bleibenden Zähne.

Um die Kinder vor Zahnschädigungen zu schützen, führte die Schule am 24. und 25. August 2011 ein Projekt zum Thema »Gesunde Zähne« durch. In Zusammenarbeit mit der Schulzahnärztin Frau Dr. Busch, den Zahnschwestern, der Verbraucherzentrale und den Lehrerinnen der Schule, konnte für zwei Tage ein wissenswertes und für die Grundschüler ansprechendes Programm organisiert werden. So informierten die Zahnschwestern mit ihren Plüschtieren »Pferdi« und »Kroko« die Schulanfänger der Diagnoseförderklassen und der DFK 1 über die Zahngesundheit vor allem über gesundes Essen.

Für die Kinder der ersten Klassen stand Singen mit dem Zahnarzt Dr. Kuwatsch auf dem Programm. Auch sie hatten viel Freude und konnten dabei einiges lernen.

Die Zweitklässler erfuhren von der Zahnschwester und ihrem Plüschkrokodil »Kroko«, wie man seine Zähne richtig pflegt. Außerdem durften die Kinder unter Anleitung selbst einmal Zahnpasta herstellen und sich damit die Zähne putzen.

Die dritten und vierten Klassen unserer Schule lernten im Krocky-Mobil Wesentliches über den Wahrheitsgehalt der Lebensmittelwerbung. Die Verbraucherzentrale informierte hier zum Thema »Richtig essen – Werbung vergessen«. Diese Form der Gesundheitserziehung bereitete den Schulkindern viel Freude. Sie erwarben dabei Wissen, das sie nur in ein dauerhaft zahnfreundliches Verhalten umsetzen müssen.

Ein großes Dankeschön gilt vor allem der Schulzahnärztin Frau Dr. Busch, den Zahnschwestern und der Verbraucherzentrale, die uns freundlicherweise Videos, Bücher, Kopiervorlagen und viele weitere Materialen zur Verfügung stellten.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.