Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Rüstungsgelder für Hungerbekämpfung

03.04.2019, Wolfgang Mengel, Stralsund

Zwei Meldungen auf einer Seite einer Zeitung fordern Widerspruch heraus. Einerseits verlangen USA und NATO, dass Deutschland die 2% des BIP als Rüstungskosten zur Verfügung stellt, andererseits ist zu lesen, dass 113 Mio. Menschen weltweit an Hunger leiden. Es ist nur inbrünstig zu hoffen, dass Regierung und Parlament sich gegen dieses Ansinnen stellen, denn die illegalen Kriege, die die USA und die NATO führten bzw. führen (seit 1953 bis heute sind es mindestens 13 (!) und ohne ein „okay“ der UNO), sind nicht die alleinige, aber eine wesentliche Ursache für das Leiden dieser Menschen. Es ist dringend erforderlich, dass Deutschland seinen humanen Pflichten nachkommt, denn es steht niemand vor unseren Grenzen, auch nicht vor den Grenzen der EU, um uns anzugreifen.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.