Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Rostock, die »Stadt am Fluss«?

14.05.2014, Hubert Pietschmann, Rostock

Vergangenen Mittwoch hatte ich Wahlwerbung vom »Rostocker Bund« im Briefkasten. Und da wird doch Rostock als »Stadt am Fluss« bezeichnet – in meinen Augen die reinste Blasphemie. Rostock ist seit Gründung eine Stadt am Hafen, der Hafen ist ihre Geburtsstätte. Die historische Bezeichnung der Stadt hieß »See- und Hafenstadt Rostock«. »Städte am Fluss« sind Berlin, Frankfurt, Heidelberg ... Wenn man sich eines solchen Ausdrucks bedient, ist man natürlich auch damit zufrieden, wenn im Stadthafen eine Armada von Sportbooten liegt, wie an der Spree oder in Waren und Plau am See. Auch Frau K. Jens (CDU) hatte bei Eröffnung der »Warnemünder Woche« vergangenes Jahr behauptet, der Stadthafen liege voller »Schiffe«! Für mich sind solche Formulierungen und Behauptungen kein Lapsus, sondern Programm, wobei die »Grünen« mit dem Vorschlag der Aufforstung des Stadthafens die Krone aufsetzen. Ich kann nur hoffen, dass die Wähler dies alles entsprechend honorieren.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.