Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Rentengleichheit

25.03.2011, Wolfgang Schlulz, Berge

Derweile haben wir schon über 20 Jahre die Wiedervereinigung, was versteht man unter den Begriff »Wiedervereinigung« und was heißt Chancengleichheit, warum werden Ost-Rentner im Vergleich zu West-Rentnern immer noch billig abgespeist? Haben Ost-Rentner materiell sowie wirtschaftlich weniger gearbeitet, wie im Westen? Mit was für einem Recht wird die Lebensleistung der Ost-Rentner nicht anerkannt? Warum hat man die Rentenerhöhung von den Löhnen abgekoppelt? Das heißt Rentenerhöhung nach Willkür. Die Linke hat erneut im Bundestag Anträge für die Angleichung der Renten Ost an West eingereicht, jedoch wie nicht anders zu erwarten, hat eine große Mehrheit der Abgeordneten diese wieder abgelehnt. Es ist schön zu wissen, dass die Gehälter der Abgeordneten zwischen Ost und West gleichnah der Wende angeglichen wurden, und man gönnt sich auch des öfteren eine Diätenerhöhung, die auch der Rentner mit geringen Einkünften mitfinanziert. Unsere super Politiker haben jetzt eine tolle Idee sich einfallen lassen, die Rente um ein Prozent zu erhöhen. Das heißt, der Rentner mit geringen Einkünften bekommt nicht mal annähernd das zu, was die Inflationsrate beträgt, zudem werden Rentner mit hohen Einkünften wieder besser gestellt, das nennen unsere Politiker wohl sozial.

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.