Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Religion wird missbraucht

02.04.2019, Dr. Hans Bomke, Schwerin
Dieser Brief bezieht sich auf den Artikel "Muslimischer Kanzler bis 2010"
im Schweriner Blitz vom 02.04.2019

Zu »Muslimischer Kanzler bis 2030«, vom 17. März, Seite 2.

Angesichts von Armut, Ungerechtigkeit und Kriegen sei es an der Zeit, »dass sämtliche Religionen aus der Politik verschwinden«, heißt es in einer Lesermeinung. Meiner Auffassung nach ist nicht die Religion die Ursache der Übel, sie wird lediglich mißbraucht: vom früheren »Gott mit uns« auf den Koppelschlössern der Wehrmachtssoldaten bis zum heutigen »Gott schütze dieses Hohe Haus« im Bundestag. Der Mythus des christlichen Abendlandes musste jeher hinhalten für ungerechtfertigte Aufrüstung, für den gewinnbringenden Export von Kriegstechnik, Unterstützung von willfährigen Regimen und zum Sturz mißliebiger. In erste Linie geht es um geostrategische Einflußsphären, Rohstoffquellen und Absatzmärkte. Beim Überfall auf die Sowjetunion 1941 ging es weniger um die kommunistische Gedankenwelt als vielmehr um die Kohle im Donez-, Kusnezk- und Karagandabecken, um das Erdöl und Erdgas im Wolga-Ural-Bezirk, um Eisen und andere Erze bei Kursk. Heute geht es um Rohstoffquellen in Syrien und weiteren arabischen Ländern. Dazu werden auch Religionsprobleme geschürt und zur Durchsetzung der eigentlichen, imperialistischen Ziele missbraucht.

Dr. Hans Bomke, Schwerin

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.