Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Rein hypothetisch

30.06.2016, Manfred Statzkowski, Rostock

Herr Dr.Bohmke,Schwerin hat recht.

Ein ungelernter oder gelernter Beruf hat nichts mit dem Wirken in der Politik zu tun.

Wie wäre wohl eine VOLKSWAHL nach 1945 ausgegangen,wenn nicht die Allierten in ihren Besatzungszonen Einfluß genommen hätten.

DIie Sozialdemokraten hätten mit Sicherheit die Mehrheit errungen.

Danach währe die KPD zweitstärkste Partei gewurden.

In der SBZ hat Stalin das von Anfang an ,mit der Zwangsvereinigung zur SED verhindert.

Wie wäre wohl eine volksbestimmte Karriere u.a. von Ulbricht,Fam.Honnecker,Stoph und Krenz dann wohl verlaufen?

Auf Grund der Machtstruktur in der DDR, sind Generalsekretäre der SED sehr wohl mit "alleiniger Macht" ausgestattet gewesen.

Deshalb sind sie auch entsprechend "verantwortlich" zu machen!

Und zu Rußland/Sowjetunion: Die meisten Opfer unter der Diktatur Lenins und Stalin hat es nach der Revolution im eigenen Machtbereich gegeben!

Und das sollte man nicht vergessen, wenn man Lenin verklärt.

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.