Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Rechter Wahlk(r)ampf

09.09.2011, Dieter Jerschabek, Dömitz

Dieser Tage lag in meinem Briefkasten die NPD-Wahlk(r)ampfzeitung.

Beim Lesen dieses Pamphlets stellte sich mir als Bürger unwillkürlich die Frage: Wohin weiterdenken? Etwa mit Rechtsaußenparolen zurück in zweifelhafte untergegangene Zeiten?

Die NPD-Landtagskandidaten sollen angeblich »aufrichtige Männer« sein, wie man dem Wahlvolk in einer Bildunterzeile auf Seite 1 weismachen will. Da lachen ja die Hühner. In der Realität sind dort wohl eher politisch fragwürdige Typen - einige davon vorbestraft oder mit Strafanzeigen belegt - zusammengekommen.

Auf Wahlkampfplakaten der rechten Hetzer prangen Überschriften wie: Ausländer raus.

Vielleicht meinen die Nazis sich selbst, wobei einige von denen »seltsam verdächtig fremdländisch klingende« Namen haben.

Vor Jahren wurde die Bundes-NPD dabei erwischt, als sie ihre Mitgliederpostille in einem Nachbarland drucken ließ. Wenn das der »zürnende Führer« wüsste. Die NPD will »den Bonzen auf die Finger hauen«. Was soll denn diese neurechte Weinerlichkeit? Aber gehören die vermufften NPD-Vertreter nicht zu den größten »Bonzen«? Zehren auch von Abgeordnetendiäten und Wahlkampferstattungen.

Staat und Demokratie abschaffen wollen, sich selbst aber im Parlament des »feindlichen Systems« bequem einrichten. Schöne Heuchelei der Altpartei NPD.

... Aktiv wehren müssen wir uns überall gegen Neonazis, Unkultur, Faschogeschwätz, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit!

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.