Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Puppentheater im Brauhaus

01.02.2019, Jenny Rautenberg

In Stralsund gibt es kein Puppentheater. Puppenspielerin Birgit Schuster füllt also eine Lücke. Mit einfachsten Mitteln spielt sie einmal im Monat im Brauhaus, einer Station ihrer Tour durch Norddeutschland. Für das Januar 2019 - Programm wählte sie für ihr Schnmuppe-Kinder Figuren Theater das bekannte, beliebte musikalische Märchen »Peter und der Wolf«, das der russische Komponist Sergei Prokofjew im Mai 1936 in Moskau unter seiner Leitung zur Uraufführung brachte. Birgit Schuster bietet eine eigene Fassung. Sie behält die Geschichte bei, unter Verwendung des Prokofjew-Textes, den sie mit eigenen Sätzen durchmischt. Mit denen erklärt sie den Zuschauern das Entstehen ihres »Bühnenbildes«. Da ist ein Koffer (vom Sperrmüll), der ein Haus mit einem Fenster hergibt. Ein halbes Puppenbett dient für verschiedene Zwecke. Besonders originell: ein alter grüner Regenschirm mit großen Löchern wird zum Baum erklärt, der eine wichtige Funktion in der Geschichte hat. Phantasieanregende Elemente, die vom kindlichen Publikum wie selbstverständlich angenommen werden. Naturlich kann die gesamte Musik Prokofjews hier nicht eingespielt werden. Die Puppenspielerin bietet (per Tonband) die Eingangsmusik: das Peter-Motiv der Streichergruppe. Beim Wolfauftritt ist das Thema der Hörner mit ihrem dunklen weichen Klang zu hören. Bei aller Verknappung bleibt als Grundidee: Aus Abenteuerlust und Furchtlosigkeit eines Jungen kann durch Freundschaft (hier mit Tieren, z.B. Vogel und Kaze) und Gemeinsamkeit gegen Gefahr das Böse der fressgierige, »große graue« Wolf besiegt werden. Am Schluss begeisterte Kinder, die ständig mitgespielt haben. Jenny Rautenberg

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.