Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Polizei mobbt Radfahrer

31.01.2013, Günter Schilling, Warnemünde

Liebe Besatzung von XXX....! Ihr habt Eurem Chef erzählt, Ihr hättet mich als Radfahrer am 24.01.2013 um ca. 07:00 Uhr auf der A.-Tischbein-Str. Richtung L.-Klein Höhe LIDL angehalten, weil ich dunkel gekleidet gewesen sei! Erinnert Euch richtig!: Ich trug reichlich Reflexstreifen, mein Rad war 100% nach StVZO, und Ihr versuchtet stur, mich auf den linken Radweg zu verweisen, welchen Ihr entsprechend ausgeschildert gesehen habt! Kein Wort von dunkler Bekleidung mir gegenüber! Mein Angebot, doch gemeinsam 50 m zuvor das strittige Schild aufzusuchen, wolltet Ihr auch nicht annehmen. Mittlerweile hat Euer Chef meine Fotos, die beweisen, daß Ihr die Beschilderung nur geträumt haben könnt und das Befahren des linken Radwegs Richtung L.-Klein somit VERBOTEN ist.

(VwV-StVO zu §2 Absatz 4 Satz 2). Leider wurde mir auch mehrfach verweigert, darüber direkt mit Euch zu sprechen. Es hätte dem öffentlichen Ansehen der Polizei und dem Respekt vor Eurer Uniform nur gut getan.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.