Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Politische Methode

27.04.2012, Hagen Bauer, Schwerin

Zu »wem nützt es«, 15. April:

Rudolf Hubert brachte es auf den Punkt. Die ständige Verknüpfung von Kritik am DDR-Regime mit der Lebensleistung der Ostdeutschen Bürger ist unerträglich. Selbstverständlich war die DDR ein Unrechtsstaat. Das lässt sich emotionslos und einfach nachweisen. Das schmälert natürlich nicht die Lebensleis­tung der Menschen, die gezwungen wurden in diesem Staat zu leben. Ganz im Gegenteil, die Leistungen der Ostdeutschen sind viel höher einzuschätzen, gerade weil sie diese unter den Bedingungen einer Diktatur erbracht haben. Insofern wertet die Kritik am DDR-Regime die Lebensleistung der Ostdeutschen nicht ab, sondern eher auf.

Das inzwischen zur »Politischen Methode« gewordene Gleichsetzen von DDR-Kritik und Diffamierung von uns Ostdeutschen hat seine Ursachen. Es kommt von Leuten, die ihre eigene persönliche Lebensleistung in den direkten Dienst der Ostberliner Machthaber gestellt haben. Sich selbst einzugestehen, dass man einer falschen Sache gedient hat, ist sicher schwer. Bei manchem kommmt die Einsicht eher, bei manchen später, bei anderen nie.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.