Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Persönliche Vorteilsnahme ...

08.02.2012, L. Hörnke

... im Amt eines Bundes- und Ministerpräsidenten ist also Todsünde. Jawoll, sogar für seinen Sprecher. Aber warum nicht auch für die Alteigentümer-Lobby im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages? Die sorgte bereits 1992 für die entschädigungslose Enteignung von neubäuerlichen Äckern und kauft diese jetzt – 20 Jahre später – für 10.000 Euro pro Hektar billiger, als andere Bürger es dürfen. Das gilt besonders für an Ge­wässern gelegene Grundstü­cke. Die wurden bis jetzt für diesen Coups zurückgehalten. Zulangen darf nun sogar jeder Abkömmling der dritten und vierten Generation eines Alteigentümers, 35 Hektar stehen ihm zu! Gewinn: 350.000 Euro. Alles per selbst gemachter Gesetze und keiner sieht’s und keiner will’s hören. Keiner traut sich ran. Wozu auch? Juristisch kann man dem Kasus »Landnahme« natürlich nicht beikommen, genauso wenig wie der Affähre Wulf. Abgeordnete des Rechtsausschusses sind zwar auch »Die­ner des Volkes«, doch völlig unkontrollierte. Was denn ja auch bequem, schön und – anregend ist. Jawoll.

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.