Mecklenburger Blitz Verlag

Das Anzeigenblatt für Mecklenburg-Vorpommern

Panzerdeal hatte Vorspiel

05.08.2011, Harald Suschka, Boizenburg

Als das kriminelle Regime der Scharia von Saudi-Arabien beschloss sein Land mittels Grenzzaun einzumauern, erinnerte man sich an die einst begabte Nachwuchs-Polit-Agitatorin der DDR, die heute Kanzlerin von Deutschland ist. Man hatte aufmerksam registriert, wie diese zusammen mit den Backfisch-Boys der FDP demokratische Regeln über Bord war und Politik vorbei an Volk und Parlament im Hinterstübchen trieb! »Sie kann es« (Bild 2005) die Angie, Mutti etc. war erfreut über die Anfrage und so schickte das »Traumpaar für Deutschland« (Bild 2009) flugs in geheimer Mission Bundesbeamte von Zoll, Polizei und Staatsschutz als Berater dorthin. Es kam, was kommen musste. Der »Feind« kam wie einst in der DDR nicht von außen, sondern das Volk begehrte auf!

In diesem Sinne hatte das Volk der DDR insofern Glück das 89 keine russischen Panzer eingesetzt wurden, was die Laufbahn von Frau Sauer, geb. Kasner, geschd. Merkel beschleunigte. Aus ihrer Erfahrung hat sie die »strategische« Bedeutung von Panzer erkannt und entschloss sich die Verbrecher in Riad zu unterstützen. Und so sah sich die deutsche Heldin genötigt Leos, die weltweit höchste Quali vorweisen vor Ort zu schicken. Unbewusst sendet sie damit weltweit allen Völkern die Botschaft: eine zweite friedliche Revolution wie die von 1989 wird es nicht geben, solange ich in Deutschland herrsche! Das wieder ein de Maiziere verquaste Wort von sich gibt, verwundert nicht. Ebensowenig das die Backfisch-Boys lautstark von Freiheit tönen, aber wenn es Ernst wird sich enthalten oder mit Panzern ihren »mitfühlenden Liberalismus« senden. Bevor ich Mitgliedern von Union/FDP einen schönen Sonntag wünsche werde ich ihre Gegenargument beantworten. Erstens gibt es keinen Vergleich zu Waffenlieferungen unter Rot-Grün, weil weder inoffizielle Berater noch deutsche Leos geliefert wurden! Zweitens, war damals weder ein Volksaufstand noch ein Überfall auf Bahrain, was man schlichtweg Krieg nennt! I.d.S. stellt sich die Frage worin der Unterschied zu Sadam und seinen Überfall auf Kuweit besteht? Ob das Merkel und der »Arzt ohne Praxis« beantworten können? Nein, denn die Regierung verweigerte die Debatte im Bundestag durch Abwesenheit! Und Letztens ist es purer Nonsens uns glauben zu machen, dass im Interesse von Israel und den USA gehandelt wird. Denn der »Irre« von Teheran (Bild) hat in seinem Land nichts, absolut nicht zu sagen, und muss selbst die Enthauptung durch den Ayatollah befürchten. Er hat anders als seine Vorgänger versucht die theokratische Despotie der Scharia zu brechen.

D.h., wenn überhaupt Gefahr droht, dann von den Wahabieten aus Saudi-Arabien, die schon Al Kaida finanzieren und ihren Glaubenskameraden der Scharia von Persien zusammen!

Vielleicht wollen bestimmte Kreise in den USA und Israel den Krieg der Kulturen, aber dann stellt sich die Frage; was geht uns das an? Und jetzt wünsche ich den Mitgliedern von CDU und FDP einen schönen Sonntag zu Nachdenken!

 

Hier können Sie Ihre Leserbriefe online aufgeben

Bitte beachten Sie, dass wir uns das Recht vorbehalten, im Falle des Abdruckens in der Zeitung, Textpassagen zu kürzen oder nachträglich zu ändern.